Destillat, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Destillat(e)s · Nominativ Plural: Destillate
Aussprache
WorttrennungDe-stil-lat · Des-til-lat
HerkunftLatein
eWDG, 1967

Bedeutung

Chemie der bei einer Destillation verdampfte und durch Abkühlung wieder verflüssigte Anteil
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

destillieren · Destillation · Destillat · Destille
destillieren Vb. ‘flüssige Stoffe durch Verdampfen und Wiederverflüssigung reinigen und von anderen Stoffen trennen’, um 1400 aus lat. dēstīllāre, distīllāre ‘herabträufeln’ (zu lat. stīllāre ‘träufeln, tröpfeln’, stīlla ‘Tropfen’) entlehnt; bis Mitte des 16. Jhs. nur, bis Anfang des 19. Jhs. häufig distillieren. Destillation f. ‘Verdampfung und Kondensation von Flüssigkeiten’, um 1500 aus lat. dēstīllātio (Genitiv dēstīllātiōnis) ‘das Herabträufeln’ entlehnt. Im Sinne von ‘Schankwirtschaft’ (2. Hälfte 19. Jh.) aus Destillationsanstalt (Anfang 19. Jh.) verkürzt. Destillat n. ‘Destillationsprodukt’, in der 1. Hälfte des 16. Jhs. aus lat. dēstīllātum, Part. Perf. von lat. dēstīllāre (s. oben). Destille f. ‘Branntweinschenke, Ausschank’ (Ende 19. Jh.); umgangssprachliche Kurzform für Destillation.

Thesaurus

Synonymgruppe
Absud · ↗Aufguss · ↗Auszug · ↗Dekokt · Destillat · ↗Essenz · ↗Extrakt · ↗Infus · ↗Konzentrat · ↗Mazerat · ↗Perkolat · ↗Sud · ↗Tinktur
Unterbegriffe
  • Ayahuasca · Cipó · Daime · Hoasca · Natem · Yagé · Yajé

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bestand Likör Rohöl Vorrat Wein edel fein hochprozentig lagern mild Öl

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Destillat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es stellt das Destillat aller Märchen dar, die jemals für Kinder erzählt worden sind.
Die Welt, 18.03.2002
Was er bietet, ist also das Destillat aus eigenen Erfahrungen.
Die Zeit, 25.11.1960, Nr. 48
Die nachstehend aufgeführten Liköre entstehen teils aus Auszügen, teils aus Destillaten.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 194
Das Destillat oder der Weinbrand muß mindestens sechs Monate in kleinen Eichenholzfässern gelagert sein.
o. A.: Die grosse Welt der Getränke, Hamburg: Tschibo Frisch-Röst-Kaffee Max Herz 1977, S. 88
In einem aliquoten Teil des Destillates wird dann das übergetriebene freie Phenol nach der Methode von W. F. Koppeschaar bestimmt.
Scheiber, Johannes: Chemie und Technologie der künstlichen Harze, Stuttgart: Wissenschaftl. Verl.-Ges. 1943, S. 605
Zitationshilfe
„Destillat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Destillat>, abgerufen am 25.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Destabilisierungsstrategie
Destabilisierung
destabilisieren
Dessous
Dessinierung
Destillatbrenner
Destillateur
Destillation
Destillationsanlage
Destillationsgas