Desoxyribonukleinsäure, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Desoxyribonukleinsäure · Nominativ Plural: Desoxyribonukleinsäuren
Aussprache
WorttrennungDes-oxy-ri-bo-nuk-le-in-säu-re · Des-oxy-ri-bo-nu-kle-in-säu-re
Wortbildung mit ›Desoxyribonukleinsäure‹ als Grundform: ↗DNS1
DWDS-Vollartikel, 2017

Bedeutung

Biochemie in den Zellkernen aller Lebewesen und in bestimmten Viren als Träger der genetischen Information vorhandene Nukleinsäure, deren aus Nukleotiden aufgebautes Kettenmolekül in der Regel die Struktur einer Doppelhelix hat
Synonym zu DNA1
weiterführende enzyklopädische Informationen: „Desoxyribonukleinsäure“, in: Wikipedia
Beispiele:
Auf den Chromosomen liegt die Erbinformation des Menschen in Form des Moleküls Desoxyribonukleinsäure (DNS) vor. Diese Informationen sind in der Abfolge von vier DNS-Bausteinen verschlüsselt – der Basen Adenin, Cytosin, Guanin und Thymin, kurz A, C, G und T. [Süddeutsche Zeitung, 16.04.2008]
Wenn sich eine Zelle teilt, wird nicht nur die im Erbmolekül, der Desoxyribonukleinsäure, gespeicherte Information exakt an die Tochterzellen weitergegeben. Auch Besonderheiten an den Erbanlagen[…] werden vererbt. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.08.2004]
Sie [die Biochemiker Watson und Crick] fertigten ein genaues Modell der spiralig gewundenen Doppelhelix, des Riesenmoleküls »Desoxyribonukleinsäure«, das sämtliche Erbanlagen codiert. 1962 erhielten sie dafür den Medizin-Nobelpreis. [Süddeutsche Zeitung, 02.01.1998]
Jede kernhaltige Zelle in unserem Körper enthält eine Kopie unserer gesamten Erbsubstanz. Diese besteht aus Desoxyribonukleinsäure, kurz DNA oder auch DNS genannt. [Neue Zürcher Zeitung, 03.03.1993]
Gene bestehen aus Desoxyribonukleinsäure (DNS)[…]. Ein DNS-Molekül baut sich stets aus zwei parallel aneinandergelagerten Einzelsträngen auf, von denen jeder durch die kettenförmige Kopplung vieler Tausender von nur vier verschiedenen Grundbausteinen, den sogenannten »Nukleotiden«, entstanden ist. Jedes Nukleotid wiederum besteht aus […] Zucker (Desoxyribose), Phosphorsäure und einer der vier verschiedenen organischen Basen Adenin, Guanin, Cytosin oder Thymin. [Die Zeit, 20.06.1969, Nr. 25]
Inzwischen hatten sie [die Biochemiker] aus den Blut- und Samenzellen von Enten […] die Zellkerne bearbeitet und mit sehr komplizierten chemischen Methoden eine Substanz, die Desoxyribonukleinsäure (DNS) genannt wird, isoliert. [Berliner Zeitung, 20.09.1957]
Kollokation:
mit Adjektivattribut: die doppelsträngige Desoxyribonukleinsäure

Thesaurus

Biologie
Synonymgruppe
Desoxyribonukleinsäure  ●  ↗DNA  Abkürzung, engl. · ↗DNS  Abkürzung · ↗Erbinformation  ugs., fig.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • DNA-Profil  ●  genetischer Fingerabdruck  fig.
  • DNA-Sequenz  ●  Basensequenz  fachspr. · Nukleotidsequenz  fachspr.
  • Nucleinbase · Nucleobase · Nukleinbase · Nukleobase
  • DNA-Bibliothek · ↗Genbank · Genbibliothek · genomische Bibliothek
  • DNA-Virus · DNS-Virus
Zitationshilfe
„Desoxyribonukleinsäure“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Desoxyribonukleinsäure>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
desoxydieren
desoxidieren
Desorption
Desornamentadostil
Desorientierung
Desoxyribose
Despekt
despektieren
despektierlich
Desperado