Denkvermögen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungDenk-ver-mö-gen (computergeneriert)
WortzerlegungdenkenVermögen1
eWDG, 1967

Bedeutung

Vermögen zu denken
Beispiele:
das menschliche Denkvermögen
die Leistungsfähigkeit unseres Denkvermögens
Das Glück kam so überraschend, daß es ihm für Augenblicke das Denkvermögen völlig benahm [PolenzBüttnerbauer1,106]

Thesaurus

Synonymgruppe
Denkfähigkeit · Denkvermögen · ↗Geist · ↗Geisteskraft · ↗Intelligenz · ↗Klugheit · ↗Scharfsinn · ↗Scharfsinnigkeit · ↗Vernunft · ↗Verstand  ●  ↗Gehirnschmalz  ugs. · ↗Grips  ugs. · ↗Grütze  ugs. · ↗Köpfchen  ugs.
Oberbegriffe
  • psychologische Eigenschaft
Unterbegriffe
  • Herzgehirn · Herzintelligenz
Assoziationen
Synonymgruppe
Auffassungsgabe · ↗Auffassungsvermögen · ↗Aufnahmevermögen · Denkvermögen · ↗Erkenntnisfähigkeit · ↗Intelligenz  ●  geistiger Horizont  fig.
Oberbegriffe
  • psychologische Eigenschaft
Unterbegriffe
  • fluide Intelligenz · flüssige Intelligenz
  • kristalline Intelligenz · kristallisierte Intelligenz
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fähigkeit Gedächtnis Intelligenz Kreativität absprechen abstrakt analytisch beeinträchtigen fördern kritisch logisch menschlich rational räumlich schulen steigern strategisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Denkvermögen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Grundsätzlich spricht kaum noch ein Wissenschaftler höheren Tieren ein gewisses Denkvermögen ab.
Die Zeit, 13.06.2006, Nr. 04
Denn mit analytischem Denkvermögen läßt sich an der Börse nichts gewinnen.
Die Welt, 25.09.1999
Der Heimcomputer mag nützlich sein, um logisches Denkvermögen zu trainieren; um sich selbst Programme zu machen; wie nützlich solche Programme auch immer sein mögen.
o. A. [ur.]: Heimcomputer. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1984]
Trotz der Überzeugungskraft, die sie beseelt, sind sie ein Zeugnis der großen Schwäche des katholischen Denkvermögens in Frankreich unter dem Zweiten Kaiserreich.
o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 16296
Außerdem entspricht der einsträngige Aufbau einer Erzählung in zeitlicher Aufeinanderfolge am besten dem Denkvermögen der Kinder dieses Alters.
Brumme, Gertrud-Marie: Muttersprache im Kindergarten, Berlin: Volk u. Wissen 1981 [1966], S. 108
Zitationshilfe
„Denkvermögen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Denkvermögen>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Denkverbot
Denkungsweise
Denkungsart
Denkübung
Denkträgheit
Denkvorgang
Denkweg
Denkweise
denkwürdig
Denkwürdigkeit