Denktradition, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Denktradition · Nominativ Plural: Denktraditionen
WorttrennungDenk-tra-di-ti-on (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

abendländisch jüdisch westlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Denktradition‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine der großen psychologischen Denktraditionen wird nur noch denen überlassen, die sich für sie entschieden haben?
Süddeutsche Zeitung, 05.01.1998
In dieser Denktradition stehend, habe man anfangs angenommen, die gesellschaftlichen Einrichtungen funktionierten gleichsam als Überbau von selbst.
Die Zeit, 28.02.1992, Nr. 10
Es gibt eben autoritäre Denktraditionen und sogar antidemokratisches Denken - übrigens auch im Westen.
Die Welt, 09.11.2001
Mit dem allgemeinen Kehraus der Denktradition kann man traditionellen Vorurteilen nicht begegnen.
Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 65
Sie sorgen mit Unterstützung des Außenministers für eine tiefgreifende Personalumstrukturierung der unter Gromykos Führung und Denktradition aufgewachsenen Diplomatengeneration.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 64
Zitationshilfe
„Denktradition“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Denktradition>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Denktätigkeit
Denksystem
Denkstruktur
Denkstörung
Denkstil
Denkträgheit
Denkübung
Denkungsart
Denkungsweise
Denkverbot