Denksystem, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungDenk-sys-tem (computergeneriert)
WortzerlegungdenkenSystem
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

logisch aufgebautes, insbesondere philosophisches System

Typische Verbindungen
computergeneriert

geschlossen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Denksystem‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um überhaupt intelligent lernen zu können, muss das Denksystem sehr komplexe Strukturen mitbringen - dann kann es auf besonders angepasste Weise Informationen von außen aufnehmen.
Die Zeit, 04.01.2006, Nr. 01
Hier kommt es im Werk eines Wissenschaftlers zu dem in den letzten 200 Jahren selten gewordenen Versuch eines Austausches zwischen verschiedenen Denksystemen.
Die Welt, 20.04.2001
Aber in ihrem Denksystem war einem »Terroristenverteidiger« eben alles zuzutrauen.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1975 - 1995, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1999], S. 231
Es wäre besser, die Verhältnisse anders zu beschreiben, nämlich als eine Änderung unseres Denksystems.
Feyerabend, Paul: Wider den Methodenzwang, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1976, S. 124
Es bestimmt eigentlich den Charakter der einzelnen Denksysteme innerhalb der deutschen Bewegung und formiert die Gegensätze zwischen ihnen.
Freyer, Hans: Soziologie als Wirklichkeitswissenschaft, Leipzig u. a.: B.G. Teubner 1930, S. 1
Zitationshilfe
„Denksystem“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Denksystem>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Denkstruktur
Denkstörung
Denkstil
Denkstein
Denkspruch
Denktätigkeit
Denktradition
Denkträgheit
Denkübung
Denkungsart