Denkmünze, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDenk-mün-ze (computergeneriert)
WortzerlegungdenkenMünze
eWDG, 1967

Bedeutung

Erinnerungsmünze
Beispiel:
eine goldene, alte Denkmünze

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Feste begannen mit der feierlichen Überreichung der Urkunden und Denkmünzen an die Preisträger in Gegenwart des Hofes und des ganzen geistigen Stockholm.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Der Schinkel-Preis und die Denkmünze wurde hierfür zuerkannt der Arbeit mit dem Kennwort "Verkehrspolitik" vom Regierungsbauführer Otto Blunck -Berlin.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 04.03.1909
Solche Denkmünzen wurden vom Handwerker in der Münzwerkstatt hergestellt und vorzugsweise im 17. und 18. Jahrhundert geprägt.
Röhrich, Lutz: Münze. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 4172
Zitationshilfe
„Denkmünze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Denkmünze>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Denkmöglichkeit
Denkmodell
Denkmethode
Denkmalweihe
Denkmalsweihe
Denkmuster
denknotwendig
Denkorgan
Denkpause
Denkprozeß