Denkleistung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDenk-leis-tung
WortzerlegungdenkenLeistung
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
eine große, abstrakte Denkleistung

Typische Verbindungen
computergeneriert

elementar erbringen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Denkleistung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als so übermenschlich galt die Denkleistung des berühmten Organs, dass man überzeugt war, eines Tages eine mechanische Erklärung für sie zu finden.
Süddeutsche Zeitung, 02.12.2002
Es tötet Nervenzellen ab und das beeinträchtigt langfristig die Denkleistung.
Die Zeit, 09.11.2012, Nr. 46
Je schwächer die Denkleistung der Versuchspersonen um so aktiver war das Hörzentrum.
Die Welt, 20.09.2005
Es sind gewisse Sicherungsbedürfnisse, die sie daran hindern, den konkreten, anschaulichen Boden der ersten Mengenauffassung zu verlassen und abstrakte Denkleistungen zu vollziehen.
Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 389
So geht ein innerer Begründungszusammenhang von den elementaren Denkleistungen zum diskursiven Denken, vom Auffassen des Sachverhaltes an den Gegenständen zu den Urteilen über sie.
Dilthey, Wilhelm: Der Aufbau der geschichtlichen Welt in den Geisteswissenschaften. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 873
Zitationshilfe
„Denkleistung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Denkleistung>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Denkkraft
Denkkategorie
Denkinhalt
Denkimpuls
Denkhilfe
denklich
Denkmal
Denkmalamt
Denkmalbehörde
denkmalgeschützt