Demonstrant, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Demonstranten · Nominativ Plural: Demonstranten
Aussprache
WorttrennungDe-mons-trant · De-monst-rant
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Demonstrant‹ als Letztglied: ↗Gegendemonstrant
eWDG, 1967

Bedeutung

Teilnehmer an einer Demonstration
Beispiele:
die Demonstranten trugen eine Fahne
ein Demonstrant wurde von der Polizei getötet
auf die Demonstranten schießen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

demonstrieren · Demonstration · Demonstrant · demonstrativ
demonstrieren Vb. ‘öffentlich kundtun, darlegen, vorführen’, entlehnt (Anfang 16. Jh.) aus lat. dēmōnstrāre (dēmōnstrātum) ‘deutlich bezeichnen, hin-, nachweisen, darlegen’, dem durch dē- (s. ↗de-) verstärkten mōnstrāre ‘zeigen, (hin)weisen’ (s. ↗Monstranz). Die Bedeutung ‘öffentlich bekunden, an einer Demonstration teilnehmen’ setzt sich unter semantischer Einwirkung des nachfolgenden Substantivs nach 1850 durch. Demonstration f. ‘anschauliche Darlegung, Massenkundgebung’. In der Bedeutung ‘Darlegung’ Mitte 16. Jh. aus gleichbed. lat. dēmōnstrātio (Genitiv dēmōnstrātiōnis) entlehnt. Vielleicht unter Einfluß von ital. dimostrazione entwickelt sich die Anwendung ‘militärische Operation zur Täuschung des Feindes’ (Mitte 18. Jh.), unter Einfluß von engl. demonstration die Bedeutung ‘öffentliche Kundgebung zur Durchsetzung politischer Ziele’ (Mitte 19. Jh.). Demonstrant m. ‘durch Demonstration Erklärender’ (2. Hälfte 18. Jh.), ‘Teilnehmer an einer Massenkundgebung’ (2. Hälfte 19. Jh.); aus dem Part. Präs. lat. dēmōnstrāns (Genitiv dēmōnstrantis). demonstrativ Adj. ‘anschaulich, auffallend, beweisend, hinweisend’, Anfang 18. Jh. aus lat. dēmōnstrātīvus ‘hinweisend’, auch als grammatischer Terminus, besonders in der Fügung spätlat. (prōnōmen) dēmōnstrātīvum ‘hinweisendes Fürwort’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Demonstrant · Demonstrationsteilnehmer · ↗Protestler  ●  Demonstrierender  Papierdeutsch
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Polizei Polizist Schlagstock Sicherheitskräfte Tränengas Wasserwerfer Zusammenstoß aufgebracht bewerfen blockieren erschießen festnehmen friedlich gewaltbereit gewalttätig hundert jugendlich kurdisch link protestieren riefen skandieren stürmen tausend unbewaffnet verletzen vermummt versammeln vorgehen wütend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Demonstrant‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur so haben die syrischen Demonstranten derzeit eine Chance, ihren Protest auf halbwegs sichere Art zu koordinieren.
Die Zeit, 13.02.2012, Nr. 07
Die Zahl der Demonstranten betrug an keinem Tag mehr als einige Hunderte.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1962]
Die Demonstranten treten inzwischen von einem Bein aufs andere, klatschen in die Hände, um sie etwas aufzuwärmen.
o. A.: Demonstration Ost, 18.02.1954, S. 29
Boten wir Demonstranten nicht der Staatsmacht geradezu an, uns einzukesseln?
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 442
Als diese erschienen, setzten sich die Demonstranten auf den Boden.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1954 - 1974, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1998], S. 162
Zitationshilfe
„Demonstrant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Demonstrant>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
demonstrabel
demonomisch
demonetisieren
Demolition
Demolierung
Demonstration
Demonstrationsapparat
Demonstrationsfreiheit
Demonstrationsmaterial
Demonstrationsobjekt