Dauerbrandofen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungDau-er-brand-ofen (computergeneriert)
Wortzerlegungdauern1BrandOfen
eWDG, 1967

Bedeutung

Ofen, der die Glut lange hält

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Recht befriedigend war der erste Tag bereits für die Erzeuger von Dauerbrandöfen mit besonders sparsamem Materialverbrauch.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 12.03.1940
Mit seinen Ölbildern fütterte er den Dauerbrandofen, auf die Grafiken klebte er bunte Papierpunkte aus dem Büro- Locher.
Süddeutsche Zeitung, 20.09.1997
Zitationshilfe
„Dauerbrandofen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Dauerbrandofen>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dauerbetrieb
Dauerbeschäftigung
Dauerbelastung
dauerbelasten
Dauerbeatmung
Dauerbrenner
Dauerehe
Dauerei
Dauereinrichtung
Dauereinsatz