Dateigröße, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Dateigröße · Nominativ Plural: Dateigrößen
WorttrennungDa-tei-grö-ße

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beschränkung Datum begrenzen durchschnittlich maximal

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dateigröße‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Meist existierte der Virus in zwei Formen, damit er nicht bereits anhand der damals ungewöhnlichen Dateigröße identifiziert werden konnte.
Süddeutsche Zeitung, 03.04.2001
Ein weiterer Parameter bestimmt, bis zu welcher Dateigröße Grafiken übertragen werden.
C't, 2000, Nr. 8
Dieses zunehmend populäre Format ermöglicht CD-Qualität bei relativ geringen Dateigrößen.
Die Welt, 12.10.1999
Ferner treiben die zusätzlichen Farb-Informationen die Dateigrößen auf dem ohnehin überlasteten Netz in die Höhe.
Süddeutsche Zeitung, 07.08.1997
Darüber hinaus empfiehlt sich Linux auf Grund der Unterstützung maximaler Dateigrößen von vier Terabyte auch als Plattform für aufwendige Datenbanken.
Der Tagesspiegel, 05.06.2001
Zitationshilfe
„Dateigröße“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Dateigröße>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dateiformat
Datei
Date
Datarie
Datamining
Dateimanager
Dateiname
Dateisystem
Dateityp
Daten