Danaiden

GrammatikEigenname · wird nur im Plural verwendet
Aussprache
WorttrennungDa-na-iden · Da-nai-den (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Danaiden‹ als Erstglied: ↗Danaidenarbeit · ↗Danaidenfass
eWDG, 1967

Bedeutung

in der griechischen Sage die 50 Töchter des Danaos, die zur Strafe für die Ermordung ihrer Männer in der Unterwelt in ein durchlöchertes Faß beständig Wasser schöpfen mußten
bildlich
Beispiel:
das Fass der Danaiden füllen (= endlose, fruchtlose Arbeit tun)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Faß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Danaiden‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht enthält diese Wendung auch eine Anspielung und Erinnerung an das Faß der Danaiden und seinen siebartig durchlöcherten Boden.
Röhrich, Lutz: Sieb. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 28343
Danaiden waren in der griechischen Mythologie die 50 Töchter des Danaos.
Bild, 04.06.1999
Die ganze Kompliziertheit des A.s und seine Folgen zeigen attische Tragödien, z. B. die Danaiden des Aischylos oder die »Schutzflehenden« des Euripides.
Erler, A.: Asylrecht. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 24588
Wir haben das Danaergeschenk, das Faß der Danaiden, einen keuschen Josef, einen Methusalem, einen Moloch, eine Frau Potiphar, den Sirenengesang, die Sisyphusarbeit, einen Uriasbrief.
Reimann, Hans: Vergnügliches Handbuch der Deutschen Sprache, Düsseldorf: Econ-Verl. 1964 [1931], S. 87
Zitationshilfe
„Danaiden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Danaiden>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Danaergeschenk
Danaer
Danachachtung
danach
Dan
Danaidenarbeit
Danaidenfass
Dancefloor
Dancing
Dandy