Damwild, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungDam-wild
Ungültige SchreibungDammwild
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

der Art Damhirsch zugehörendes Wild

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fasan Fuchs Gehege Muffelwild Mufflon Reh Rotwild Schaf Schwarzwild Wildschwein

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Damwild‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese dem Damwild verwandte Art stellt die Hauptbeute der Tiger dar.
Die Zeit, 04.03.2008, Nr. 10
Als einzige Reduzierung könnten wir die Herausnahme des nichtheimischen Damwilds vertreten.
Süddeutsche Zeitung, 27.08.1999
Menschen begegnete man da kaum, um so öfter dem Damwild und den Rehen.
Wilamowitz-Moellendorff, Ulrich von: Erinnerungen 1848-1914. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 3152
Aus dem gleichen Grund musste ich schon Damwild erschießen, das Plastestücke gefressen hatte.
Bild, 23.01.2001
Auch beim Damwild, den Ponys, den Eseln und Antilopen hat sich pünktlich zum Fest Nachwuchs eingestellt oder angekündigt.
Die Welt, 16.04.2003
Zitationshilfe
„Damwild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Damwild>, abgerufen am 18.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dämsig
Dämse
Dampfzylinder
Dampfziegelei
Dampfwurst
Dan
danach
Danachachtung
Danaer
Danaergeschenk