Dampfkraft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDampf-kraft (computergeneriert)
WortzerlegungDampfKraft
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
die Dampfkraft ausnützen
Der Erfinder eines durch Dampfkraft zu bewegenden Wagens [Ric. HuchConfalonieri343]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Einführung Elektrizität

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dampfkraft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zur Sicherung ausreichender Reserven ist jedoch ein weiterer Ausbau der Dampfkraft erforderlich.
Die Zeit, 15.02.1954, Nr. 07
Ein veränderbares elektrisches Feld variiert dabei die Dämpfkraft in weniger als 10 Millisekunden.
Süddeutsche Zeitung, 18.01.1997
Zur hohen Schule der Fahrwerksabstimmung gehört es, diese Dämpfkraft für das jeweilige Fahrzeug zu bestimmen.
Die Welt, 14.08.2004
Und er arbeitete mit »Dampfkraft«, wie Lore erzählte, und stieß die Kapitel seines neuen Buches eines nach dem anderen heraus.
Meisel-Hess, Grete: Die Intellektuellen. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 10964
Sie ging trotz Dampfkraft, weitgehender Mechanisierung, versuchtem Musterbetrieb zugrunde, verschluckt von Sumpf und Prärie.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 2, Berlin: Aufbau-Verl. 1955, S. 121
Zitationshilfe
„Dampfkraft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Dampfkraft>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dampfkompresse
Dampfkochtopf
Dampfkessel
Dämpfigkeit
dampfig
Dampfl
Dampflok
Dampflokomotive
Dampfmantel
Dampfmaschine