Cybercafé, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Cybercafés · Nominativ Plural: Cybercafés
WorttrennungCy-ber-ca-fé (computergeneriert)
Wortzerlegungcyber-Café

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kinder unter 16 Jahren können nur noch in Begleitung in Cybercafés.
Die Welt, 21.05.2002
Eine ganze Reihe von Suchmaschinen helfen in einer solchen Situation bei der Fahndung nach Cybercafés auf der ganzen Welt.
C't, 2001, Nr. 21
Die lassen sich am günstigsten über das Internet (also nach der Ankunft schnell ins Cybercafé) buchen.
Bild, 20.07.2001
Cybercafés mit Internetanschluß gibt es inzwischen in fast jeder afrikanischen Großstadt.
Süddeutsche Zeitung, 16.12.1998
In der oberen Etage konstruierte er helle, zum Teil offene Räume für Büros, Videovorführungen, ein kleines Cybercafé und einen Art Store.
Die Zeit, 14.08.2000, Nr. 33
Zitationshilfe
„Cybercafé“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Cybercafé>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Cyberattacke
Cyberangriff
Cyberabwehrzentrum
Cyberabwehr
Cyber-Strategie
Cyberkrieg
Cybermobbing
Cyberpunk
Cybersex
Cybersicherheit