Creek, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Geografie
1.
kleine Bucht an einer Meeresküste, die durch Überflutung einer früheren Flussmündung entstanden ist
  z. B. in Ostafrika
2.
kleiner Flusslauf
  in den USA
3.
zeitweise ausgetrockneter Wasserlauf
  in Australien

Typische Verbindungen
computergeneriert

australisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Creek‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Creek, ein flußähnlicher Meeresarm, reicht weit in die Stadt hinein.
Bild, 25.01.1999
Bear Creek ist keine Stadt, und Hal Mills hat noch nicht daran gedacht, seine Steuern zurückzuverlangen.
Die Zeit, 06.12.1996, Nr. 50
In Shadow Creek kostet das Greenfee pro Person 500 US-Dollar.
Die Welt, 09.03.2001
In Marsa Creek erhielt ein Munitionslager Volltreffer und flog in die Luft.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1942]
Andere große Farne wurzeln im feuchten, warmen Humus nahe dem kleinen Creek mit dunkelbraunem Wasser, in dem Schildkröten bei unserer Annäherung behutsam untertauchen.
Abel, Othenio: Amerikafahrt, Jena: Fischer 1926, S. 62
Zitationshilfe
„Creek“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Creek>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Credo
Creas
Cream
crazy
Crayon
creme
Creme brulee
Crème de la Crème
Crème fraîche
crèmeartig