Couchtisch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungCouch-tisch
WortzerlegungCouchTisch
eWDG, 1967

Bedeutung

niedriger, kleiner Tisch
Beispiel:
ein kleiner, rechteckiger Couchtisch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bein Couch Fuß Glasplatte Schrankwand Sessel Sitzgruppe Sofa Wohnzimmer flach gekachelt gläsern niedrig rund stapeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Couchtisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf Couchtischen sind Bücher über diesen Ort ausgebreitet, Bücher über Taos.
Die Zeit, 03.07.2012, Nr. 26
Tagsüber schneidet sie im Laden die Haare, abends sitzt sie im improvisierten Büro am Couchtisch und macht Abrechnungen.
Süddeutsche Zeitung, 02.09.2004
Aber sein Handy lag zu Hause neben dem Manuskript auf dem Couchtisch.
Düffel, John von: Houwelandt, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2004, S. 199
Mit dem Fuß hatte sie dem Couchtisch einen Tritt verpaßt.
Franck, Julia: Lagerfeuer, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2003, S. 44
Die Mama saß am Couchtisch und blätterte in einer Illustrierten.
Nöstlinger, Christine: Gretchen Sackmeier, Hamburg: Oetinger 1988 [1981], S. 90
Zitationshilfe
„Couchtisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Couchtisch>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Couchsurfing
Couchsurfer
Couchpotato
Couchkartoffel
Couchgarnitur
Couéismus
Couleur
Couleurband
Coulis
Couloir