Computerbranche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Computerbranche · Nominativ Plural: Computerbranchen · wird selten im Plural verwendet
WorttrennungCom-pu-ter-bran-che (computergeneriert)
WortzerlegungComputerBranche

Typische Verbindungen
computergeneriert

Boom Fachkraft Fachkräftemangel Firma Flaute Große Job Karriere Krise Telekommunikation Trend Unterhaltungselektronik Unternehmen Unternehmer Wandel boomend gesamt schnellebig Übernahme

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Computerbranche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gerade für die schnelllebige Computerbranche könnte das zum Problem werden.
C't, 2001, Nr. 26
Die neue Stärke der kommenden Nummer zwei in der Computerbranche stehe vorerst nur auf dem Papier.
Der Tagesspiegel, 28.01.1998
In der verrückten Computerbranche hingegen nimmt man es nicht so genau.
Süddeutsche Zeitung, 07.12.1995
Sie ist ein tolles Mädchen, hat einen gutbezahlten Job in der Computerbranche und eine neunjährige Tochter.
Bild, 12.07.2005
Bundeskanzler Gerhard Schröder hat angekündigt, ausländische Arbeitskräfte ins Land zu holen, um Personalengpässe in der deutschen Computerbranche zu beseitigen.
o. A. [cwi]: Green Card. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [2000]
Zitationshilfe
„Computerbranche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Computerbranche>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Computerbildschirm
Computerbild
computerbasiert
Computerausdruck
Computeranlage
Computerchip
Computerdiagnostik
Computereinsatz
Computerexperte
Computerfachfrau