Comicfigur, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Comicfigur · Nominativ Plural: Comicfiguren
Aussprache
WorttrennungCo-mic-fi-gur (computergeneriert)
WortzerlegungComicFigur

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erfinder Sprechblase Verlag Zeichner animiert bekannt beliebt berühmt bunt fleischgeworden geworden japanisch lebend legendär lustig populär verwandeln werben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Comicfigur‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er zeigte mir Bilder von Comicfiguren, die er gerade gemalt hatte, aber die sagten mir nichts.
Die Zeit, 22.11.2012, Nr. 48
Wenn er gekonnt hätte, er wäre wahrscheinlich eine Comicfigur geworden.
Süddeutsche Zeitung, 17.01.2002
Die Menschen auf der Straße wirken heute wie übriggebliebene Comicfiguren.
Genazino, Wilhelm: Die Liebesblödigkeit, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2005, S. 140
Tip, eine Comicfigur in Smileygestalt, spielt den Moderator und Führer.
C't, 1998, Nr. 6
Politiker wie Jacques Chirac wurden persifliert, Persönlichkeiten aus den Medien und konkurrierende Comicfiguren hochgenommen.
konkret, 1984
Zitationshilfe
„Comicfigur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Comicfigur>, abgerufen am 17.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Comic
Cömeterium
Comes
Comedystar
Comedyserie
Comicheft
Comicliteratur
Comicstil
Comicstrip
Comiczeichner