Comes

WorttrennungCo-mes (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
a)
im antiken Rom   hoher Beamter im kaiserlichen Dienst
b)
im Mittelalter   Gefolgsmann oder Vertreter des Königs in Verwaltungs- und Gerichtsangelegenheiten; Graf
2.
Musik Wiederholung des Fugenthemas in der zweiten Stimme

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Erfahrungen nutzt heute das Schwesterunternehmen von Comes, die Gesellschaft für Mieterprivatisierung.
Die Welt, 09.12.2000
Im Januar wurde bekannt, dass sie mit dem Geister-Film «Wait Till Helen Comes» ihr Regiedebüt geben will.
Die Zeit, 04.05.2011 (online)
Ihr Gebiet war ursprünglich ein Teil der Grafschaft des Comes Hahold um 1000.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1939, S. 316
Der Comes Orientis Anatolios nimmt ihn auf und überträgt ihm nun die Grenzwacht gegenüber dem Persischen Reich.
Baus, Karl: Die Reichskirche nach Konstantin dem Großen. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1973], S. 22971
Dabei brachte Romanus, der römische comes, durch seine Ungeschicklichkeiten die Vorherrschaft Roms in akute Gefahr.
Seston, William: Verfall des Römischen Reiches im Westen. Die Völkerwanderung. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 21084
Zitationshilfe
„Comes“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Comes>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Comedystar
Comedyserie
Comedy-Star
Comedy-Show
Comedy-Serie
Cömeterium
Comic
Comicfigur
Comicheft
Comicliteratur