Chromosomenanomalie

WorttrennungChro-mo-so-men-ano-ma-lie (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Biologie durch Chromosomenmutation entstandene Veränderung in der Zahl oder Struktur der Chromosomen

Thesaurus

Biologie
Synonymgruppe
Chromosomenaberration · Chromosomenanomalie
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für werdende Mütter, die 40 Jahre alt oder noch älter sind, ist das Risiko von Chromosomenanomalien noch größer.
Die Zeit, 27.05.1977, Nr. 22
Der Gedanke liegt nahe, daraus eine Behandlung von Chromosomenanomalien zu entwickeln.
Süddeutsche Zeitung, 25.10.1997
Diese Paare wollen das nicht noch mal erleben und möchten einen Embryo ohne diese Chromosomenanomalie einpflanzen lassen.
Die Zeit, 25.09.2000, Nr. 39
Dabei handelt es sich nicht um einen Gendefekt, sondern um eine Chromosomenanomalie.
Die Welt, 10.05.2000
Eine solche Chromosomenanomalie ist zum Beispiel auch die Ursache für das Down-Syndrom (Trisomie 21).
Die Welt, 27.02.2002
Zitationshilfe
„Chromosomenanomalie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Chromosomenanomalie>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Chromosomenaberration
chromosomal
Chromosom
Chromopsie
Chromoproteide
Chromosomendiagnostik
Chromosomenmutation
Chromosomenreduktion
Chromosomensatz
Chromosomenzahl