Christentum, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Christentums · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungChris-ten-tum (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
WortzerlegungChrist2-tum
Wortbildung mit ›Christentum‹ als Letztglied: ↗Scheinchristentum
eWDG, 1967

Bedeutung

von Jesus Christus gestiftete Religion
Beispiele:
das Christentum annehmen
in einem Land das Christentum einführen
die Germanen wurden zum Christentum bekehrt
sich zum Christentum bekennen
vom Christentum abfallen
das lässt sich mit dem Christentum nicht vereinbaren
die Anhänger des Christentums
das Kreuz als Sinnbild des Christentums
die christliche Religion in ihrer geschichtlichen Ausprägung
Beispiele:
das evangelische, katholische, griechisch-römische, griechisch-orthodoxe, antike Christentum
die Zeit des frühen Christentums
Antike und Christentum an der Wiege der deutschen Sprache [FringsGrundlegung44]
Und ist denn nicht das ganze Christentum / Aufs Judentum gebaut? [LessingNathanIV 7]
individuelle Form des christlichen Glaubens
Beispiele:
ein laues, blutleeres, echtes, weltoffenes Christentum
ein praktisches (= im Leben verwirklichtes) Christentum
sein Christentum war stark
sie fanden wenig Christentum bei ihm
du hast kein Christentum [GoetheFaustI 3468]

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Christentum [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
  • Abrahamsreligion · abrahamische Religion · abrahamitische Religion
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Apostelkreuz · Weihekreuz
  • Johanniterkreuz · ↗Malteserkreuz
  • Klerikalfaschismus · Klerikofaschismus
  • Bibel · Heilige Schrift · Wort Gottes  ●  Buch der Bücher  ugs.
  • Altgläubiger · Altorthodoxer
  • Glaubenstaufe · Gläubigentaufe
  • Nachahmung Christi · ↗Nachfolge · Nachfolge Jesu
  • Chi-Rho · ↗Christusmonogramm · Konstantinisches Kreuz  ●  Christogramm  veraltet
  • Herrenjahr · ↗Kirchenjahr · liturgisches Jahr
  • Mariä Verkündigung · Verkündigung des Herrn
  • Abendländisches Schisma · Großes Abendländisches Schisma · Großes Schisma
  • Griechisches Schisma · Großes Schisma · Morgenländisches Schisma
  • Bittgang · ↗Bittprozession · ↗Flurprozession · Öschprozession
  • Parochialkirche · ↗Pfarrkirche
  • Filialkirche · Lokalie · Succursalkirche

Typische Verbindungen
computergeneriert

Absolutheit Antike Apologie Ausbreitung Bekehrung Buddhismus Frühzeit Heidentum Hinduismus Humanismus Islam Judentum Kriminalgeschichte Marxismus Religion Spätantike Staatsreligion Synthese Ursprung Weltreligion Wesen Wurzel abendländisch bekehren konvertieren orthodox protestantisch reformatorisch Übertritt übertreten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Christentum‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn danach "alles anders" sein sollte, so müsste auch das Christentum in seinen Kirchen zu einem anderen werden.
Süddeutsche Zeitung, 19.10.2001
Ich bin mit einer sehr repressiven Religion aufgewachsen, das Christentum ist sehr bedrückend.
Der Tagesspiegel, 03.11.2000
Anders ist die Wirkung dieser Theologie auf das Christentum gewesen.
Gigon, Olof: Das hellenische Erbe. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 8023
Diese Erkenntnis ist für die A. die zeitgemäße geistige Gestalt des Christentums.
Scheuerl, H.: Anthroposophie. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 24762
Und Christentum bedeutet in China unter anderem auch gelegentliches Waschen.
Heyking, Elisabeth von: Tschun. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1914], S. 8389
Zitationshilfe
„Christentum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Christentum>, abgerufen am 18.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Christenseele
Christenpflicht
Christenmensch
Christenlehre
Christenklub
Christenverfolgung
Christfest
Christgeschenk
christianisieren
Christianisierung