Choralbuch, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungCho-ral-buch (computergeneriert)
WortzerlegungChoralBuch
eWDG, 1967

Bedeutung

Religion Sammlung von Choralsätzen (nach denen der Organist den Gemeindegesang begleitet)
Beispiele:
ein Choralbuch für Orgel, Chor herausgeben
aus dem Choralbuch spielen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Melodie

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Choralbuch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Rempt mit seinem Choralbuch (erstmalig 1799 in Weimar) unterstützt worden.
Lidke, Wolfgang: Weimar. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1968], S. 28697
Nun ließ sich der Generalvikar vom schmalbrüstigen Ministranten ein Choralbuch bringen.
Schneider, Robert: Schlafes Bruder, Leipzig: Reclam 1992, S. 159
Die Choralbücher der Editio Vaticana verwenden Striche verschiedener Größe (Distinktionsstriche) zur näheren Kennzeichnung der Distinktionen.
o. A.: D. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 22003
Auch die seit der ersten Hälfte des 18. Jh.s aufkommenden Choralbücher dienen neben dem Gottesdienst der Hausandacht.
Blankenburg, W.: Hausmusik. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 17314
Bücher der Rosenkranzbruderschaft sind zu sehen, ein Choralbuch aus der Klosterdruckerei sowie Stiche von Gelasius Morhardt.
Süddeutsche Zeitung, 04.05.2000
Zitationshilfe
„Choralbuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Choralbuch>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Choralbearbeitung
Choral
Chor
Chopsuey
Chopper
Choralcantate
Choralkantate
Choralmelodie
Choralnotation
Choralsatz