Chemiebranche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Chemiebranche · Nominativ Plural: Chemiebranchen
WorttrennungChe-mie-bran-che
WortzerlegungChemieBranche

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschluß Aktie Arbeitgeber Aufschwung Aussicht Automobilindustrie Beschäftigte Erholung Industriezweig Maschinenbau Tarifabschluß gesamt ostdeutsch verzeichnen weltweit westdeutsch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Chemiebranche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Chemiebranche beispielsweise haben solche Wechsel nie Probleme verursacht.
Die Zeit, 07.10.2004, Nr. 42
Auch die Chemiebranche litt unter dem hohen Ölpreis, der sich innerhalb eines Jahres fast verdoppelt hatte.
Der Tagesspiegel, 01.03.2000
In der Chemiebranche läßt sich also offenbar noch immer vergleichsweise gut Geld verdienen.
Die Welt, 02.07.1999
Im Export legt die Chemiebranche durch den starken Dollar bereits zu.
Bild, 23.07.1997
Die meisten von ihnen kommen aus der Chemiebranche und arbeiten bereits eng mit japanischen Partnern zusammen.
Süddeutsche Zeitung, 22.11.1997
Zitationshilfe
„Chemiebranche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Chemiebranche>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Chemiebetrieb
Chemiearbeiter
Chemieanlage
Chemie
Chelseaporzellan
Chemieerzeugnis
Chemiefabrik
Chemiefacharbeiter
Chemiefaser
Chemiefasergarn