Chefideologe, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungChef-ideo-lo-ge
Wortzerlegungchef-Ideologe
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

führender Ideologe einer (kommunistischen) Partei

Thesaurus

Synonymgruppe
Chefideologe · ↗Meisterdenker
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bewegung Flucht Gründer Kommunist Leiter Partei Rechte Regime Sekretär bisherig damalig ehemalig einstig früh islamistisch kommunistisch konservativ langjährig nationalsozialistisch nordkoreanisch sowjetisch verstorben übergelaufen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Chefideologe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sein Chefideologe schreibt, weil er ein rechter Denker ist, gefühlvolle Romane.
Süddeutsche Zeitung, 27.02.2001
Es lohnt sich, die Behauptung des Chefideologen näher zu betrachten.
Die Zeit, 26.10.1962, Nr. 43
Daß ihm nun sein langjähriger Chefideologe nachfolgt, beunruhigt mich nicht.
Die Welt, 23.04.2005
Jammernde Selbstkritik übte der bisherige Chefideologe Kurt Hager, 77, weil er sich "vom tatsächlichen Leben entfernt" habe.
Der Spiegel, 13.11.1989
Dagegen wurde die Bedeutung von Alfred Rosenberg als angeblichem Chefideologen der Partei von Zeitgenossen und manchen Historikern viel zu hoch eingeschätzt.
Wippermann, Wolfgang: Ideologie. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 38
Zitationshilfe
„Chefideologe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Chefideologe>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Cheffahrer
Chefeuse
Chefetage
Chefdramaturg
Chefdolmetscher
Chefin
Chefingenieur
Chefkoch
Chefkommentator
Chefkonstrukteur