Chausseegeld

GrammatikSubstantiv
WorttrennungChaus-see-geld (computergeneriert)
WortzerlegungChausseeGeld
eWDG, 1967

Bedeutung

historisch Wegegeld

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Rund zweihundert Jahre später finden sich unter den "Verkehrsabgaben" in den deutschen Einzelstaaten auch die "Chausseegelder", die für Ausbau und Reparatur der Straßen gedacht waren.
Die Welt, 28.01.2004
Wo die Grenzen über die Chaussee liefen, waren Schlagbäume errichtet, die kein Fuhrwerk passieren konnte, ohne das übliche Chausseegeld erlegt zu haben.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 1. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1914], S. 5126
Zitationshilfe
„Chausseegeld“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Chausseegeld>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Chausseefloh
Chausseebaum
Chausseebau
Chaussee
Chaulmoograöl
Chausseegraben
Chausseehaus
Chausseerand
Chausseestein
Chausseewanze