Chaussee, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Chaussee · Nominativ Plural: Chausseen
Aussprache
WorttrennungChaus-see (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Chaussee‹ als Erstglied: ↗Chausseebau · ↗Chausseebaum · ↗Chausseefloh · ↗Chausseegeld · ↗Chausseegraben · ↗Chausseerand · ↗Chausseestein · ↗Chausseewanze
 ·  mit ›Chaussee‹ als Letztglied: ↗Asphaltchaussee · ↗Betonchaussee · ↗Teerchaussee · ↗Überlandchaussee
eWDG, 1967

Bedeutung

mit Asphaltpflaster, Betonpflaster oder Steinpflaster befestigte Landstraße
Beispiele:
eine breite, große, schnurgerade, asphaltierte, geteerte Chaussee
eine Chaussee anlegen, bauen, instand halten, ausbessern
die Chaussee führt nach Süden
eine Chaussee verbindet die Stadt mit dem Vorort
die Chaussee entlanggehen
mehrere Autos fahren auf der Chaussee
nicht die Autobahn, sondern die Chaussee benutzen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Chaussee f. ‘Landstraße’. Um die Mitte des 18. Jhs. wird aus Frankreich der Chausseebau übernommen. Damit wird auch die Bezeichnung frz. chaussée ‘erhöhte Fahrstraße’ im Dt. geläufig. Schon 1645 schlägt Zesen als Verdeutschung Steinweg vor, was sich aber nicht durchsetzen kann. Frz. chaussée, afrz. chauciee wird von lat. *calciāta (via) hergeleitet. Die neuere Forschung vermutet in calciāta ein Part. Perf. zu *calciāre ‘mit den Füßen treten’, abgeleitet von lat. calx f. ‘Ferse’, und bezweifelt die bisherige Herleitung von calx f. ‘Kalkstein’ (wonach afrz. chauciee die ‘aus Kalksteinen errichtete Fahrstraße’), da Straßenbau aus Kalkstein für das Mittelalter nicht nachgewiesen werden kann. Vgl. Bloch/W. ⁶125.

Thesaurus

Synonymgruppe
Außerortsstraße · ↗Überlandstraße  ●  Chaussee  veraltend · Kunststraße  veraltet · ↗Landstraße  Hauptform
Oberbegriffe
Assoziationen
  • abseits der Hauptverkehrswege · nicht die Autobahn nehmen · über Land (fahren)  ●  über die Dörfer (fahren)  ugs.
  • Schleichwege fahren  ●  über die Dörfer fahren  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ahrensfelder Altlandsberger Bahrenfeld Blankenfeld Borsteler Bramfeld Bucher Buckower Charlottenburger Eimsbütteler Enthusiast Falkenberger Falkenseer Harburger Holsteiner Johannisthaler Karower Landsberger Langenhorner Luruper Marzahner Michendorfer Pinneberger Potsdamer Rudower Ruppiner Saseler Schönefeld Waltersdorfer Wandsbeker

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Chaussee‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit genau einem Jahr gibt es die "Chaussee der Enthusiasten".
Der Tagesspiegel, 23.10.2000
Sie wohnte mit ihrer Mutter im letzten Haus des Dorfes an der Chaussee.
Fichte, Hubert: Das Waisenhaus, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1988 [1965], S. 113
Man sieht sie von der Chaussee aus nur in der Ferne.
Die Zeit, 25.08.1949, Nr. 34
Dann gingen wir von der Chaussee ab, in den Wald.
Tucholsky, Kurt: Schloß Gripsholm. In: ders., Werke und Briefe, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1931], S. 3079
Ich marschierte nun auf der bald glitschigen, bald spitzsteinigen Chaussee munter weiter.
Ostwald, Hans: Landstreicher, Berlin: Marquardt [1906], S. 9
Zitationshilfe
„Chaussee“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Chaussee>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Chaulmoograöl
chauffieren
Chauffeurin
Chauffeur
Chaudfroid
Chausseebau
Chausseebaum
Chausseefloh
Chausseegeld
Chausseegraben