Charakterkomiker, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungCha-rak-ter-ko-mi-ker (computergeneriert)
WortzerlegungCharakterKomiker
eWDG, 1967

Bedeutung

Theater, veraltend Rollenfach des Komikers
Beispiele:
ein ausdrucksvoller Charakterkomiker
Die ersten Fächer waren folgende: der erste Held, ... der Charakterkomiker [WintersteinLeben1,99]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich hätte höchstens Charakterkomiker werden können, aber davon gab ’s schon zu viele.
Die Zeit, 22.09.1989, Nr. 39
Aber da er gemeint hatte, sich bei Reinhardt nicht entfalten zu können und auch nicht genügend zu verdienen, war er als Charakterkomiker zu Schultz gekommen.
Der Tagesspiegel, 03.09.1998
Und der von ihm erbrachte Nachweis, ein begnadeter Charakterkomiker zu sein, hat die Perspektive, unter der man seine volkstümlichen Produktionen betrachtete, verändert.
Die Welt, 21.09.1999
Der Bühnennachwuchs neigt zum Charakterfach, vom Ersten Charakterspieler über den Charakterliebhaber zum Charakterkomiker.
Die Zeit, 03.05.1951, Nr. 18
Die Ausstellung zeigt auch die weniger bekannte Seite Lingens als Charakterkomiker und Bühnendarsteller.
Die Welt, 26.05.2003
Zitationshilfe
„Charakterkomiker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Charakterkomiker>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
charakteristischerweise
charakteristisch
Charakteristikum
Charakteristik
Charakterisierung
Charakterkomödie
Charakterkopf
Charakterkunde
charakterlich
charakterlos