Charakterkomödie

GrammatikSubstantiv
WorttrennungCha-rak-ter-ko-mö-die (computergeneriert)
WortzerlegungCharakterKomödie
eWDG, 1967

Bedeutung

Komödie, die eine einzige Charakteranlage einer Gestalt zu lächerlicher Größe steigert
Beispiele:
Molières meisterhaft gebaute Charakterkomödie
eine Charakterkomödie aufführen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da sinkt die Story, die durchaus das Zeug zur Charakterkomödie gehabt hätte, dann doch auf Vorschulniveau ab.
Die Welt, 22.04.2004
Vor allem aber gelang es Donizetti, den Figuren individuelle Züge zu verleihen und die Buffa zur Charakterkomödie umzubilden.
Fath, Rolf: Werke - D. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 883
Doch Reichert interessiert nicht die Charakterkomödie, sondern der schiere, mit maßvollem Perfektionsdrang andressierte Slapstick.
Süddeutsche Zeitung, 17.03.1994
Einem Vorspruch Martin Kessels zufolge sollten die auftretenden Figuren „zur Demonstration einer Charakterkomödie“ dienen.
Die Zeit, 10.01.1966, Nr. 02
Da Schulte- Michels nicht die Charakterkomödie sucht, sondern nur die platte Klamotte bedient, hat nicht einmal Buddy Elias in der Hauptrolle eine Chance.
Süddeutsche Zeitung, 16.05.1995
Zitationshilfe
„Charakterkomödie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Charakterkomödie>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Charakterkomiker
charakteristischerweise
charakteristisch
Charakteristikum
Charakteristik
Charakterkopf
Charakterkunde
charakterlich
charakterlos
Charakterlosigkeit