Charakterentwicklung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungCha-rak-ter-ent-wick-lung
WortzerlegungCharakterEntwicklung
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
eine starke, kräftige, verderbliche Charakterentwicklung
die Charakterentwicklung eines Kindes fördern, beeinflussen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er wirkt im Rahmen der Charakterentwicklung ziemlich absurd und peinerregend vorhersehbar.
Die Welt, 12.10.2000
Johnsons Durchsetzungskraft ist das Ergebnis einer lebenslangen Charakterentwicklung, die Caro in den ersten drei Bänden nachgezeichnet hat.
Die Zeit, 27.07.2012, Nr. 30
Die große Stärke der Serie ist die lang angelegte Charakterentwicklung.
Die Zeit, 24.10.2011, Nr. 43
In Fichtes »Reden an die deutsche Nation« erblickt er den ersten Schritt zu einer Fehlleitung der deutschen Charakterentwicklung.
o. A.: Einhunderteinundsiebzigster Tag. Donnerstag, 4. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 12595
Es ist dadurch möglich, zehn Generationen einer Familie hintereinander in ihrer Charakterentwicklung zu studieren, darunter eine Reihe ziemlich bedeutender Persönlichkeiten.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1936, S. 950
Zitationshilfe
„Charakterentwicklung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Charakterentwicklung>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Charaktereigenschaft
Charakterdrama
Charakterdarstellerin
Charakterdarsteller
Charaktercharge
Charakterfach
Charakterfehler
charakterfest
Charakterfestigkeit
Charakterfigur