Buschbrand, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungBusch-brand (computergeneriert)
WortzerlegungBuschBrand

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bekämpfung Bundesstaat Dürre Feuerwehrleute Jahrzehnt Kampf Kontrolle Süden Südosten US-Bundesstaat Westen anfachen ankämpfen ausbrechen ausbreiten bedrohen bekämpfen eindämmen gewaltig kämpfen lodern löschen schlimm schwer verheerend vernichten verwüsten wüten wütend zerstören

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Buschbrand‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit der Wende hat dieser sekundäre Gebrauch wie ein Buschbrand um sich gegriffen.
Die Zeit, 15.09.1999, Nr. 37
Buschbrände, wenn auch nicht in dieser Bedrohlichkeit, gibt es jedes Jahr.
Der Tagesspiegel, 02.01.2002
Mit Zweigen versuchen diese Bauern einen Buschbrand auf Borneo zu ersticken.
Süddeutsche Zeitung, 19.08.1999
Die Buschbrände wüten weiter, Wind facht das Feuer immer wieder an.
Bild, 23.03.1998
Als Folge nimmt das Gras überproportional zu und bietet als trockenes Heu die Grundlage für Buschbrände.
Die Welt, 02.11.2000
Zitationshilfe
„Buschbrand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Buschbrand>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Buschbohne
buschbewachsen
buschbestanden
Busch
Busbahnhof
Büschel
büschelig
büscheln
büschelweise
Buschen