Buschbohne

GrammatikSubstantiv
WorttrennungBusch-boh-ne (computergeneriert)
WortzerlegungBuschBohne
eWDG, 1967

Bedeutung

Gartenbohne mit kurzem, aufrechtem Stängel

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gurke Kartoffel Tomate

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Buschbohne‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Buschbohne kann bei guter Kultur zu den unkrautunterdrückenden Kulturen gezählt werden.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 433
In der Sauce baden derweil frische Wachsbohnen, grüne Buschbohnen und dicke Bohnen.
Der Tagesspiegel, 26.10.2004
Buschbohnen gedeihen so ziemlich in jedem Boden, in gutem, altem Gartenboden natürlich am besten.
Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 114
Roggen, Mais, Lupinen, Pferdebohnen und Buschbohnen sind gegen ein rasches Aufeinanderfolgen im Anbau weniger empfindlich.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 3
Im Sommer gesellten sich zu den Karotten noch frische Erbsen, dicke Bohnen, Buschbohnen und Spargel.
Die Zeit, 23.03.1998, Nr. 12
Zitationshilfe
„Buschbohne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Buschbohne>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
buschbewachsen
buschbestanden
Busch
Busbahnhof
Bus
Buschbrand
Büschel
büschelig
büscheln
büschelweise