Burnout, das oder der

Alternative SchreibungBurn-out
GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Burnouts · Nominativ Plural: Burnouts
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Burnouts, Burn-outs · Nominativ Plural: Burnouts, Burn-outs
Aussprache
WorttrennungBurn-out
Ungültige SchreibungBurn-Out
Rechtschreibregeln§ 45 (E2)
Wortbildung mit ›Burnout‹ als Erstglied: ↗Burn-out-Syndrom · ↗Burnout-Syndrom · ↗Burnoutsyndrom
DWDS-Vollartikel, 2018

Bedeutungen

1.
Psychologie Zustand starker psychischer Erschöpfung, verbunden mit dem Empfinden von Kraftlosigkeit oder Müdigkeit, meist als Folge von Überforderung; Gefühl des Ausgebranntseins
Beispiele:
Burnout oder Ausgebranntsein kennzeichnet eine nicht exakt definierte Krankheit, die mit Erschöpfung, Leistungsminderung und einer inneren Leere einhergeht. Davon betroffen sind vor allem Personen in sozialen Berufen – also Ärzte, Krankenschwestern, Sozialarbeiter, Lehrer, aber auch Polizisten und Manager. [Neue Zürcher Zeitung, 29.08.2001]
Burn-out der Manager kommt nicht vom Job, sondern aus der Familie. Wer ein gutes Privatleben hat, brennt nicht aus. [Welt am Sonntag, 11.02.2018, Nr. 6]
Laut dem Hauptverband der Sozialversicherungsträger ist schon jeder 16. Krankenstandstag auf eine psychische Erkrankung zurückzuführen. Psychische Probleme wie Depressionen, Alkoholismus oder Burn-out sind die Hauptverursacher. Burn-out wird […] als ein Zustand ausgesprochener emotionaler Erschöpfung mit reduzierter Leistungsfähigkeit und als echte Krankheit verstanden und wahrgenommen. [Der Standard, 20.07.2010]
Bei der Hatz zwischen Schule, Tennisplatz und Disco bleibt [bei Jugendlichen] vieles auf der Strecke, was ein wenig mehr Zeit braucht: Freundschaften, Konfliktbewältigung und Training im Umgang mit Frustrationen. Burn-out, die Krankheit des Ausgebranntseins, die nur Leere zurückläßt, scheint nicht mehr nur ein Phänomen überarbeiteter Yuppie-Manager zu sein. [Der Spiegel, 23.11.1992, Nr. 48]
»Burnout« heißt die knappe Diagnose, die der amerikanische Psychoanalytiker Herbert J. Freudenberger für krisenhafte Entwicklungen dieser Art prägte, nachdem Patienten in Verbindung mit ihrer Arbeit über Dauermüdigkeit, Gleichgültigkeit und Zynismus klagten[…]. [Der Spiegel, 26.12.1988, Nr. 52]
In neuerer Zeit wird das Phänomen des »Ausgebrannt-Seins« (Burnout) speziell als Problem helfender Berufe untersucht. Es ist ein Syndrom emotionaler Überbeanspruchung, verbunden mit Abgestumpftheit, wachsendem Zynismus sowie Gefühlen persönlicher Inkompetenz […]. [Semmer, Norbert: Streß. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 3379]
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: an einem Burnout erkranken, leiden; unter einem Burnout leiden
in Koordination: Burnout und Depressionen, Erschöpfung
2.
selten, metonymisch Person, die unter Burnout (Lesart 1) leidet
Beispiele:
Er ist ein trauriger Burnout, als wir ihm wiederbegegnen. [Die Welt, 12.07.2016]
Die Gruppe übernimmt eine erzieherische Aufgabe, indem sie den Betreffenden mehr oder weniger dazu zwingt, den Konsum der Droge einzustellen. Mehr als alle Warnungen von außen verhindert so die innere Gruppennorm, ein »Burn-out« zu werden. [konkret, 2000. Zitiert nach: konkret, 1982.]
3.
Motorsport das Durchdrehenlassen der Antriebsräder eines Fahrzeugs, wodurch die Reifen aufgeheizt und zum Rauchen gebracht werden
Beispiele:
Kleine Häufchen verbrannten Gummis sammeln sich dort, wo die Fahrer beim »Burnout« die Räder durchdrehen lassen, um die Reifen aufzuwärmen. [Der Spiegel, 21.06.1999, Nr. 25]
Jedes Jahr im Herbst laden die Streehtfighters [!, eine Gruppe von Motorradfahrern] zu den »Burning Days«; auf den Flugplatz Taucha. Bei verrücktesten Burnouts (durchdrehende Räder) werden dort im Minutentakt alte Reifen zerschossen. [Harley D. Bieder:Die Rockerszene in Sachsen, 02.04.2015, aufgerufen am 14.09.2018]
[…] manche Fahrer lassen es sich zur Freude der Fans [auf den Zuschauertribünen] auch nicht nehmen[…] mit einem klassischen Burnout einen kompletten Satz Reifen zu verbrennen. [Die Welt, 02.07.2016]
[…] Bei einem »Burn-Out« werde bei angezogener Handbremse Gas gegeben, »bis die Reifen qualmen«. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.08.1993]
4.
Atomphysik Durchbrennen eines Brennelementes auf Grund von Überhitzung
Beispiele:
Die Kernphysiker kennen den Begriff »Burnout« als eine […] Beschreibung eines Vorgangs, der dann eintritt, wenn Kernbrennstäbe aufgrund zu hoher Hitzeentwicklung durchbrennen. [Ausbildung-Tipps.ch, 09.09.2013, aufgerufen am 15.02.2017]
Schließlich […] kommt der Begriff »Burnout« aus der Reaktortechnik und beschreibt den Zustand durchgebrannter Reaktorstäbe oder anderer -komponenten aufgrund von zu geringer Kühlung oder zu hoher Wärmeentwicklung[…]. [Energiekrise – oder was Kraftwerke mit einem Burnout zu tun haben, 15.04.2013, aufgerufen am 26.04.2018]
Das Vermeiden der Siedekrise (Burnout) ist das entscheidende Kriterium für einen sicheren Betrieb der Spaltzone des WWER-440 [Druckwasserreaktor]. [o. A.: Kernenergie: Zeitschrift für Kernforschung und Kerntechnik, Band 29, Berlin: Akademie-Verlag 1986, S. 188]

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Burnout · ↗Burnout-Syndrom · ↗Erschöpfung · ↗Niedergeschlagenheit  ●  ↗Abgeschlagenheit  schweiz. · ↗Exhaustion  fachspr., lat., medizinisch · Lassitudo  fachspr.
Assoziationen
Zitationshilfe
„Burnout“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Burnout>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Burmesin
Burmese
Burleske
burlesk
Burlak
Burn-out-Syndrom
Burnout
Burnout-Syndrom
Burnoutsyndrom
Burnus