Buchwesen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungBuch-we-sen (computergeneriert)
WortzerlegungBuch-wesen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Gesamtheit dessen, was mit dem Buch zusammenhängt, einschließlich Funktion, Organisation und Verwaltung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Zeitschrift gesamt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Buchwesen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieses ungeniert kommerzielle und laute Treiben ist typisch für das spanische Buchwesen, das sich in den letzten Jahren rasant auf Marketing getrimmt hat.
Die Welt, 03.07.1999
Denkt man über die Entwicklungsgeschichte des Buchwesens nach, so kommen einem viele lebendige Bilder in den Kopf.
Die Zeit, 09.06.2005, Nr. 24
Es geht nicht nur ums Buchwesen, es ist auch ein Geschäft.
Süddeutsche Zeitung, 16.03.2002
Schon vor der Erstellung des »Deutschen Bardenhains« indes geht es an die Reinigung des Buchwesens von allen unterhaltenden Büchern.
konkret, 1989
Die im Erscheinen begriffene »Wolfenbütteler Bibliographie zur Geschichte des Buchwesens im deutschen Sprachgebiet 1840 - 1980« bietet darüber hinausgehende, erschöpfende Information.
Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 7456
Zitationshilfe
„Buchwesen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Buchwesen>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Buchwert
Buchweizenmehl
Buchweizengrütze
Buchweizen
Buchweisheit
Buchwissen
Buchwurm
Buchzeichen
Bucintoro
Bücke