Buchverleih, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungBuch-ver-leih (computergeneriert)
WortzerlegungBuchVerleih
eWDG, 1967

Bedeutung

Leihbücherei

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es handelt sich also um einen illegalen Buchverleih, weshalb die Interessenten auch nur mit Nummern in die Karteikarte eingetragen werden.
Die Zeit, 19.05.1955, Nr. 20
Bald spricht man von „Leihbücherei“ und „Leihbibliothek“, dann wieder von „Buchverleih“ oder „Leihbuchhandel“.
Die Zeit, 28.10.1960, Nr. 44
Zitationshilfe
„Buchverleih“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Buchverleih>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Buchverlag
Buchverkauf
Buchverbrennung
Buchverbot
Buchungszeitraum
Buchveröffentlichung
Buchverrechnung
Buchversand
Buchverzeichnis
Buchvorstellung