Bücherrücken, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Nebenform Buchrücken · Substantiv (Maskulinum)
WorttrennungBü-cher-rü-cken ● Buch-rü-cken
WortzerlegungBuchRücken1
eWDG, 1967

Bedeutung

hinterer Teil des Bucheinbandes, an dem die Seiten befestigt sind
Beispiel:
den zerrissenen Buchrücken leimen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Buchrücken Regal ledern schmal

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Buchrücken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie ist mit dem Finger die Bücherrücken entlanggefahren und hat ins Fenster gekuckt.
Schlink, Bernhard: Der Vorleser, Zürich: Diogenes 1995, S. 54
Rot und golden, blau, weiß, gelb und grün leuchteten Hunderte von Bücherrücken aus dem Halbdunkel.
Simmel, Johannes Mario: Es muß nicht immer Kaviar sein, Zürich: Schweizer Verl.-Haus 1984 [1960], S. 10
Bis dahin nehme ich die Gelegenheit wahr, die Bücherrücken zu studieren, von denen ich im Wartezimmer umringt bin.
Die Zeit, 19.05.1961, Nr. 21
Zitationshilfe
„Bücherrücken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bücherrücken>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Buchrolle
Buchrezension
Buchrevisor
Buchrevision
Buchreihe
Buchs
Buchsammler
Buchsammlung
Buchsbaum
Buchsbaumeinfassung