Buchdeckel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungBuch-de-ckel (computergeneriert)
WortzerlegungBuchDeckel
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
ein zerrissener, beschmutzter Buchdeckel

Thesaurus

Synonymgruppe
Buchdeckel · ↗Bucheinband  ●  ↗Einband  Hauptform · Buchdecke  fachspr. · ↗Decke  fachspr., Jargon · ↗Einbanddecke  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Buchdeckel Evangeliar Innenseite Papier Schrift bannen drucken fest golden hinter kleben klemmen packen passen prangen pressen verbergen verraten versammeln vorder zieren zuklappen zusammenhalten zwei

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Buchdeckel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Theater, eine so verderbliche Kunst, sucht zwischen Buchdeckeln sein Überleben.
Die Welt, 27.01.2001
Wieso grinst die Hexe auf dem Buchdeckel, deren Augen durch blinde Gläser verdeckt sind, so hämisch?
Die Zeit, 08.04.1998, Nr. 16
Bild 9.19 (auf der Innenseite des hinteren Buchdeckels) zeigt eine solche Anordnung.
Rechenberg, Peter: Was ist Informatik?, München: Hanser 1994 [1991], S. 198
Sie muß immer mit der einen Hand die Buchdeckel einlegen, dann den Hebel herunterdrücken und sie pressen und mit der anderen Hand wieder herausnehmen.
Brumme, Gertrud-Marie: Muttersprache im Kindergarten, Berlin: Volk u. Wissen 1981 [1966], S. 156
Aber weil solche Artikel auch wegen ihrer Länge noch nicht in unseren Zeitungen stehen können, habe ich die Manuskriptseiten zwischen Buchdeckel klemmen lassen.
Scherzer, Landolf: Der Erste, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1988], S. 8
Zitationshilfe
„Buchdeckel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Buchdeckel>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Buchdecke
Buchclub
Buchbrett
Buchbranche
Buchbord
Buchdruck
Buchdrucker
Buchdruckerei
Buchdruckerkunst
Buchdruckerpresse