Buch, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Buch(e)s · Nominativ Plural: Bücher
Aussprache
Wortbildung mit ›Buch‹ als Erstglied: ↗Buchabgabe · ↗Buchablage · ↗Buchabschluss · ↗Buchangebot · ↗Buchanzeige · ↗Buchauflage · ↗Buchauktion · ↗Buchausgabe · ↗Buchausstattung · ↗Buchausstellung · ↗Buchaustausch · ↗Buchauszug · ↗Buchautor · ↗Buchbasar · ↗Buchbazar · ↗Buchberg · ↗Buchbesprechung · ↗Buchbestand · ↗Buchbinder · ↗Buchblock · ↗Buchbord · ↗Buchbranche · ↗Buchbrett · ↗Buchclub · ↗Buchdecke · ↗Buchdeckel · ↗Buchdruck · ↗Buchdrucker · ↗Buchdruckerei · ↗Bucheinband · ↗Buchfabrikant · ↗Buchflut · ↗Buchfolge · ↗Buchform · ↗Buchformat · ↗Buchfreund · ↗Buchführer · ↗Buchführung · ↗Buchgeld · ↗Buchgemeinschaft · ↗Buchgeschäft · ↗Buchgestell · ↗Buchgewerbe · ↗Buchgewinn · ↗Buchgrafik · ↗Buchgraphik · ↗Buchhalle · ↗Buchhalter · ↗Buchhaltung · ↗Buchhandel · ↗Buchhandlung · ↗Buchhändler · ↗Buchhülle · ↗Buchillustration · ↗Buchinserat · ↗Buchkasten · ↗Buchkauf · ↗Buchkiosk · ↗Buchkiste · ↗Buchklub · ↗Buchkredit · ↗Buchkritik · ↗Buchkultur · ↗Buchkunde · ↗Buchkunst · ↗Buchladen · ↗Buchleidenschaft · ↗Buchlesung · ↗Buchliebhaber · ↗Buchlotterie · ↗Buchmacher · ↗Buchmagazin · ↗Buchmalerei · ↗Buchmappe · ↗Buchmarder · ↗Buchmarkt · ↗Buchmensch · ↗Buchmesse · ↗Buchnarr · ↗Buchpaket · ↗Buchpass · ↗Buchpreis · ↗Buchpreisbindung · ↗Buchproduktion · ↗Buchprojekt · ↗Buchprämie · ↗Buchpräsentation · ↗Buchprüfer · ↗Buchpublikation · ↗Buchregal · ↗Buchreihe · ↗Buchrevision · ↗Buchrevisor · ↗Buchrezension · ↗Buchrolle · ↗Buchrücken · ↗Buchsammler · ↗Buchsammlung · ↗Buchschatz · ↗Buchschmuck · ↗Buchschnitt · ↗Buchschrank · ↗Buchschrift · ↗Buchschuld · ↗Buchseite · ↗Buchsendung · ↗Buchserie · ↗Buchspende · ↗Buchstabe · ↗Buchstapel · ↗Buchstelle · ↗Buchstütze · ↗Buchtasche · ↗Buchtipp · ↗Buchtisch · ↗Buchtitel · ↗Buchumschlag · ↗Buchverbot · ↗Buchverbrennung · ↗Buchverkauf · ↗Buchverlag · ↗Buchverleih · ↗Buchverrechnung · ↗Buchversand · ↗Buchverzeichnis · ↗Buchveröffentlichung · ↗Buchvorstellung · ↗Buchwand · ↗Buchweisheit · ↗Buchwert · ↗Buchwesen · ↗Buchwissen · ↗Buchwurm · ↗Buchzeichen · ↗Bücherabgabe · ↗Bücherablage · ↗Bücherabschluss · ↗Bücherangebot · ↗Bücheranzeige · ↗Bücherauktion · ↗Bücherausgabe · ↗Bücherausstellung · ↗Bücheraustausch · ↗Bücherauto · ↗Bücherbasar · ↗Bücherbazar · ↗Bücherberg · ↗Bücherbestand · ↗Bücherbohrer · ↗Bücherbord · ↗Bücherbort · ↗Bücherbrett · ↗Bücherbus · ↗Bücheretagere · ↗Bücherfabrikant · ↗Bücherfach · ↗Bücherflut · ↗Bücherfreund · ↗Büchergeschäft · ↗Büchergestell · ↗Bücherhalle · ↗Bücherhaufen · ↗Bücherkarren · ↗Bücherkasten · ↗Bücherkauf · ↗Bücherkiosk · ↗Bücherkiste · ↗Bücherkunde · ↗Bücherladen · ↗Bücherleidenschaft · ↗Bücherleiter · ↗Bücherliebhaber · ↗Büchermagazin · ↗Büchermappe · ↗Büchermarder · ↗Büchermarkt · ↗Büchermensch · ↗Büchermesse · ↗Büchernarr · ↗Bücherpaket · ↗Bücherproduktion · ↗Bücherreff · ↗Bücherregal · ↗Bücherreihe · ↗Bücherrevision · ↗Bücherrevisor · ↗Bücherriemen · ↗Bücherrücken · ↗Büchersammler · ↗Büchersammlung · ↗Bücherschaft · ↗Bücherschatz · ↗Bücherschragen · ↗Bücherschrank · ↗Büchersendung · ↗Bücherspende · ↗Bücherstapel · ↗Bücherstellage · ↗Bücherstoß · ↗Bücherstube · ↗Bücherstütze · ↗Büchertasche · ↗Büchertisch · ↗Bücherverbot · ↗Bücherverbrennung · ↗Bücherverkauf · ↗Bücherversand · ↗Bücherverzeichnis · ↗Bücherwand · ↗Bücherweisheit · ↗Bücherwissen · ↗Bücherwurm · ↗Büchlein · ↗buchkünstlerisch
 ·  mit ›Buch‹ als Letztglied: ↗Abc-Buch · ↗Abenteuerbuch · ↗Abenteurerbuch · ↗Adressbuch · ↗Aktienbuch · ↗Anekdotenbuch · ↗Antikriegsbuch · ↗Arbeitsbuch · ↗Arztbuch · ↗Auftragsbuch · ↗Ausgabebuch · ↗Ausgabenbuch · ↗Ausmalbuch · ↗Backbuch · ↗Bankbuch · ↗Begleitbuch · ↗Bergbuch · ↗Beschwerdebuch · ↗Bestimmungsbuch · ↗Bibelbuch · ↗Bibliotheksbuch · ↗Bilderbuch · ↗Blockbuch · ↗Bordbuch · ↗Branchenbuch · ↗Choralbuch · ↗Desideratenbuch · ↗Digitalbuch · ↗Drehbuch · ↗Elementarbuch · ↗Erbauungsbuch · ↗Fachbuch · ↗Findbuch · ↗Fremdenbuch · ↗Gebetbuch · ↗Gedenkbuch · ↗Gesangbuch · ↗Geschichtsbuch · ↗Geschäftsbuch · ↗Gesetzbuch · ↗Großdruckbuch · ↗Grundbuch · ↗Gästebuch · ↗Handbuch · ↗Handelsbuch · ↗Hauptbuch · ↗Hausbuch · ↗Haushaltbuch · ↗Haushaltsbuch · ↗Heimatbuch · ↗Jahrbuch · ↗Jugendbuch · ↗Kassabuch · ↗Kinderbuch · ↗Kirchenbuch · ↗Klassenbuch · ↗Kochbuch · ↗Kommersbuch · ↗Kondolenzbuch · ↗Konkordienbuch · ↗Kriegsbuch · ↗Kultbuch · ↗Kundenbuch · ↗Kursbuch · ↗Künstlerbuch · ↗Lehrbuch · ↗Lesebuch · ↗Lieblingsbuch · ↗Liederbuch · ↗Logbuch · ↗Malbuch · ↗Merkbuch · ↗Messbuch · ↗Mitgliedsbuch · ↗Musterbuch · ↗Märchenbuch · ↗Nadelbuch · ↗Nebenbuch · ↗Notizbuch · ↗Parteibuch · ↗Pilzbuch · ↗Pop-up-Buch · ↗Portobuch · ↗Predigtbuch · ↗Protokollbuch · ↗Quittungsbuch · ↗Ratgeberbuch · ↗Rechenbuch · ↗Rechnungsbuch · ↗Rechtsbuch · ↗Rechtschreibbuch · ↗Rechtschreibebuch · ↗Reisebuch · ↗Rezeptbuch · ↗Rotbuch · ↗Scheckbuch · ↗Schulbuch · ↗Schuldbuch · ↗Schwarzbuch · ↗Skizzenbuch · ↗Soldbuch · ↗Sparbuch · ↗Sparkassenbuch · ↗Sprachbuch · ↗Stadtbuch · ↗Stammbuch · ↗Sterbebuch · ↗Studienbuch · ↗Stundenbuch · ↗Tagebuch · ↗Taschenbuch · ↗Telefonbuch · ↗Textbuch · ↗Tierbuch · ↗Totenbuch · ↗Traumbuch · ↗Urkundenbuch · ↗Volksbuch · ↗Wachbuch · ↗Weißbuch · ↗Wettbuch · ↗Wimmelbuch · ↗Wirtschaftsbuch · ↗Wörterbuch · ↗Zauberbuch · ↗Zuchtbuch · ↗Übungsbuch
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
(umfangreiches) in sich abgeschlossenes Druckwerk mit festem Einband, das zur Vermittlung des geistig-kulturellen Ideengutes dient
Beispiele:
der Rücken, Schutzumschlag, die Illustration, Ausstattung, der Titel, Verfasser, die Signatur eines Buches
ein Buch mit Goldschnitt
ein Berg, Stoß Bücher liegt auf dem Tisch
Religion das Buch der Bücher (= Bibel)
die Neuauflage, Besprechung eines Buches
der Roman gilt als Buch des Monats, Jahres (= der Roman gilt als die beste Neuerscheinung)
das Buch gilt als Bestseller
salopp das Buch ist ein Reißer
ein packendes, fesselndes, spannendes, aufrüttelndes, gutes, interessantes, grundlegendes Buch
ein Buch schreiben, verfassen, bearbeiten, illustrieren, auflegen, drucken, verfilmen
ein neues Buch herausbringen
ein Buch besprechen, rezensieren, verbieten, auf den Index setzen
ein Buch heften, pressen, binden, in Leder, Leinen einbinden, mit einem Schutzumschlag versehen
das Buch ist bereits ausgeliefert, wird in der Nationalbibliographie angezeigt, ist soeben erschienen
das Buch liegt im Schaufenster aus, ist ausgestellt
ein Buch (antiquarisch) kaufen, leihen, verleihen
jmdm. ein Buch widmen, zum Geburtstag schenken
das Buch ist leider vergriffen
ein Buch in die Hand nehmen, anblättern, aufklappen, aufschlagen, zuklappen
in einem Buch blättern
salopp in einem Buch schmökern
sich in ein Buch vertiefen
umgangssprachlich die Nase ins Buch stecken
den ganzen Tag hinter, über seinen Büchern sitzen
umgangssprachlich den ganzen Tag hinter, über seinen Büchern hocken
ein Buch lesen, durchlesen, auslesen
umgangssprachlich ein Buch verschlingen
umgangssprachlich Bücher wälzen
das Buch liest sich gut
aus dem Buch kann man etw. lernen
etw. aus einem Buch zitieren, rezitieren
eine Stelle im Buch (rot) anstreichen
seinen Namen, eine Widmung in ein Buch schreiben
Blumen zum Pressen, ein Lesezeichen in ein Buch legen
Seiten aus einem Buch herausreißen
sich [Dativ] das Buch unters Kopfkissen legen
ein Buch unter dem Arm tragen
ein Buch ins Regal stellen, aus dem Regal herausziehen
das Buch ist zerlesen, verschmutzt, verstaubt, wird als Makulatur verkauft
der Film ist nach dem gleichnamigen Buch von Thomas Mann gedreht worden
sprichwörtlich Bücher haben ihre Schicksale
bildlich
Beispiele:
er ist ein Arzt, wie er im Buche steht (= ist ein vorbildlicher Arzt)
die moderne Literatur ist ihm ein Buch mit sieben Siegeln (= er versteht nichts davon)
er redet wie ein Buch (= redet ununterbrochen)
gehoben im Buch der Natur, der Erinnerung lesen, blättern
gehoben er hat sich mit seiner Tat ins Buch der Geschichte eingeschrieben (= er ist unsterblich geworden)
Film, Fernsehen Szenarium, Exposé
Beispiel:
das Buch schrieb A, Regie hatte B
2.
Teil eines dichterischen Schriftwerkes
Beispiele:
der Roman ist in vier Bücher unterteilt
die Textstelle ist im vierten Buch des ersten Bandes zu finden
das Buch Hiob
3.
(umfangreiches) meist unbedrucktes, gebundenes Heft für Eintragungen
a)
das Goldene Buchgroßes Gästebuch
Beispiel:
der Gast hat sich in das Goldene Buch der Stadt Berlin eingetragen
b)
meist im Plural
Geschäftsbuch
Beispiele:
etw. in die Bücher eintragen
Einblick in die Bücher nehmen
der Revisor prüfte die Bücher
in den Büchern Differenzen aufdecken
die Bücher stimmen, sind in Ordnung
(über etw.) Buch führen
Kaufmannssprache
Beispiele:
eine Forderung, Verbindlichkeit steht zu Buch (= ist als Schuldposten verzeichnet)
als Reingewinn stehen 2 Millionen Euro zu Buch
veraltet 20 Millionen Euro Schulden schlagen zu Buch (= wirken sich im Etat aus)
bildlich etw. schlägt zu Buchetw. fällt ins Gewicht
Beispiel:
diese Maßnahme, die Unterstützung, Hilfe schlägt (nicht sehr) zu Buch
4.
Wettliste bei Pferderennen
Beispiel:
sein Buch machen (= die Wetten für ein Pferderennen zusammenstellen)
5.
Zählmaß für Blattgold und -silber
Beispiel:
ein Buch Blattgold umfasst 250 Blatt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Buch · buchen · Buchung · Bücherei · Bücherwurm · Buchhalter · Buchhaltung · Buchmacher
Buch n. ‘gebundene (Druck)schrift’, ahd. buoh (8. Jh.), mhd. buoch, asächs. mnd. bōk, mnl. boec, nl. boek, aengl. bōc, engl. book, anord. bōk, schwed. bok, got. bōka (im Sing. ‘Buchstabe’, im Plur. bōkōs ‘Schrift, Brief, Buch’). Germ. *bōks ist ursprünglich ein der konsonantischen Deklination folgendes Fem.; doch der Übergang zum Neutr. vollzieht sich schon in früher (z. B. in ahd.) Zeit. Vielfach wird die Bezeichnung für identisch mit dem Namen der ↗Buche (s. d.) gehalten; eine Entwicklung der Bedeutung von ‘Buche’ zu ‘Buchenstäbchen, Runenstäbchen, Rune’ und weiter zu ‘Buchstabe’ und ‘Schriftstück, Buch’ wird aber neuerdings (aus sachlichen Gründen) bezweifelt; vgl. Ebbinghaus in: General Linguistics 22 (1982) 99 ff. und besonders Seebold Etymologie (1981) 290 ff. Man zieht daher als außergerm. Verwandte aind. bhágaḥ ‘Wohlstand, Glück, Besitz, Vermögen’ (zu aind. bhájati ‘verteilt, teilt zu’), awest. baga- ‘Anteil, Los’, aind. bhágaḥ ‘Zuteiler, Herr’, awest. baγa- ‘Herr, Gott’ sowie aslaw. bogъ, russ. bog (бог) ‘Gott’ und (dehnstufig wie germ. *bōks) aind. bhāga- ‘Anteil, Besitz, Los’, awest. bāga- ‘Anteil, Los’ heran, so daß eine Wurzel ie. *bhag- ‘zuteilen’ zugrunde gelegt werden kann. Entsprechend ist auch für germ. *bōks eine Bedeutung ‘Los, Zugeteiltes’ vorauszusetzen, die sich zu ‘(zum Los bestimmtes) Runenstäbchen, Rune’ weiterentwickelt und schließlich zu ‘(griechischer bzw. lateinischer) Buchstabe’ und (im Plur.) ‘Schriftstück, Urkunde, Buch’ führt. Alter Sprachgebrauch innerhalb des Germ. zeigt in der Tat vorzugsweise pluralische Verwendung. Mit der Entwicklung der Bedeutung ‘niedergelegte Schrift, Schriftstück’ wird singularischer Gebrauch möglich. Buch bezeichnet unterschiedlich geheftete oder gebundene Lagen aus Pergament oder Papier, in nhd. Zeit insbesondere eine in sich abgeschlossene Druckschrift. Daneben lebt die Bedeutung ‘geschriebenes Buch’ vor allem in Zusammensetzungen wie Rechnungsbuch, Tagebuch weiter. buchen Vb. ‘in ein Rechnungs-, Geschäftsbuch eintragen, registrieren’, vereinzelt im 16. Jh., öfters erst im 18. Jh.; heute auch ‘(eine Reise, einen Flug) bestellen’, wohl in Anlehnung an gleichbed. engl. to book. Buchung f. ‘Eintragung, (Vor)bestellung’ (19. Jh.). Bücherei f. ‘(öffentliche) Bibliothek’, seit Mitte des 17. Jhs. für ↗Bibliothek (s. d.) und Liberei verwendet (vgl. nl. boekerij); wohl Übersetzung des im 17. Jh. noch geläufigen Liberei (aus mlat. libraria f., spätlat. librāria n. Plur. ‘Büchersammlung’, zu lat. liber ‘Schrift, Buch’). Obwohl von Puristen befürwortet, setzt sich Bücherei neben Bibliothek nur langsam durch und bezeichnet vorwiegend kleinere Bibliotheken, vgl. Dorf-, Stadt-, Volksbücherei; aber auch Deutsche Bücherei (gegründet in Leipzig 1912). Bücherwurm m. ‘in Büchern lebende Larve’, übertragen ‘eifriger Bücherleser’; vereinzelt Ende 17. Jh., geläufig seit 1750. Buchhalter m. ‘kaufmännischer Rechnungsführer’ (Anfang 16. Jh.), Ableitung aus der Zusammenbildung buchhalten, auch Bücher halten (Ende 15. Jh.), der Übersetzung von ital. tenere i libri. Buchhaltung f. ‘Buchführung’, seit dem 16. Jh. vereinzelt neben Buchhalten n., geläufig seit dem 18. Jh. Buchmacher m. ‘Vermittler von Wetten’ (Pferderennen), Übersetzung von gleichbed. engl. bookmaker (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Band · ↗Lektüre · ↗Titel  ●  Bd.  Abkürzung · Buch  Hauptform · ↗Schinken  ugs. · ↗Schmöker  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Zitationshilfe
„Buch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Buch>, abgerufen am 27.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Buccina
Buccherovase
Bucchero
Bubonenpest
Bubo
Buchabgabe
Buchablage
Buchabschluß
Buchangebot
Buchanzeige