Bruchstein, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBruch-stein (computergeneriert)
WortzerlegungBruch1Stein
Wortbildung mit ›Bruchstein‹ als Erstglied: ↗Bruchsteinmauer
eWDG, 1967

Bedeutung

aus einem Steinbruch gewonnener Naturstein

Thesaurus

Synonymgruppe
Bruchstein · ↗Trümmer

Typische Verbindungen
computergeneriert

Mauer Mörtel Wand Ziegel grau

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bruchstein‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf dieser Riesentafel stehen achtzehn Bruchsteine, jeder drei bis vier Meter hoch.
Süddeutsche Zeitung, 21.03.1995
Er erklärt das Haus, das aus Bruchsteinen gebaut und mit Lehmbewurf verputzt ist.
Die Zeit, 27.05.2002, Nr. 21
Überzogene Kautionen für Bruchsteine von lächerlichem Wert sind allerdings kein angemessenes Mittel, weggebrochene Einnahmen zu kompensieren.
Die Welt, 19.06.2003
Der wie eine sich brechende Welle nach innen geschwungene Korpus ist mit bunt schimmernden Bruchsteinen verziert.
Der Tagesspiegel, 15.03.2002
Die geschwungenen Treppen bestehen ebenfalls aus behauenen Granitblöcken, jüngere Bauten aus Bruchsteinen.
o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 29512
Zitationshilfe
„Bruchstein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bruchstein>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bruchsicher
Bruchschokolade
Bruchschaden
Bruchreis
Bruchrechnung
Bruchsteinmauer
Bruchstelle
Bruchstollen
Bruchstrich
Bruchstück