Briefbombe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Briefbombe
WorttrennungBrief-bom-be
WortzerlegungBriefBombe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Absender Adressat Anschlag Attentat Detonation Explosion Serie Sprengfalle Sprengsatz Umlauf abfangen adressieren adressiert detonieren entdeckt entschärfen entschärft explodieren funktionsfähig gerichtet getarnt schicken sicherstellen verletzen vermeintlich verschicken versenden verüben zerfetzen Öffnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Briefbombe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine anarchistische italienische Gruppe hat sich zu den Briefbomben bekannt.
Die Zeit, 27.12.2010 (online)
Die deutsche Delegation bekommt 1952 ebenfalls zwei kleine Briefbomben zugeschickt, die jedoch entschärft werden können.
Süddeutsche Zeitung, 03.09.2003
Seine gebastelten Briefbomben kamen zudem niemals bei den Geschäften an, weil sie nicht ausreichend frankiert waren.
Der Tagesspiegel, 05.05.2001
In den folgenden Tagen versandten unbekannte Täter eine Reihe weiterer Briefbomben.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1994]
Kein Neonazi käme auf die Idee, den Opernball anzugreifen, Neonazis verprügeln Ausländer, sprengen Roma in die Luft, verschicken Briefbomben.
konkret, 1995
Zitationshilfe
„Briefbombe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Briefbombe>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Briefbogen
Briefblock
Briefblatt
Briefbeutel
Briefbestellung
Briefbote
Briefbündel
Briefchen
Briefeinwurf
Briefempfänger