Brautnacht, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBraut-nacht
WortzerlegungBrautNacht
eWDG, 1967

Bedeutung

Hochzeitsnacht

Typische Verbindungen
computergeneriert

lustig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Brautnacht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit August basteln sie an ihrem zweiten Stück, "Die lustige Brautnacht", von Peter Hinrichsen.
Süddeutsche Zeitung, 13.11.1998
Es handelt sich um ein angebliches Privileg des Grundherren auf Beiwohnung in der Brautnacht einer Grundhörigen.
Röhrich, Lutz: Recht, recht. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 8318
Denn beim Punktspiel Jungfrau Baabe gegen Brautnacht Radebeul würden sogar alte Knaben wieder Wettkampfenthusiasten!
Der Tagesspiegel, 04.03.2004
Zitationshilfe
„Brautnacht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Brautnacht>, abgerufen am 26.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Brautmutter
Brautmesse
Brautlinnen
bräutlich
Brautleute
Brautpaar
Brautpreis
Brautraub
Brautschatz
Brautschau