Brautausstattung

GrammatikSubstantiv
WorttrennungBraut-aus-stat-tung (computergeneriert)
WortzerlegungBrautAusstattung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Ausstattung, die einer Tochter bei der Heirat von ihren Eltern zugewendet wird; Aussteuer

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Beispiel dafür ist eine Frau, die sich darüber geärgert hatte, daß sie die Brautausstattung ihrer Töchter in so vielen verschiedenen Geschäften kaufen mußte.
Die Zeit, 24.11.1967, Nr. 47
Wachsstöcke gehörten noch um 1900 zur niederbayerischen Brautausstattung, bei einer Großbauerntochter war dies oft ein ganzer Korb von mindestens 25 Pfund.
o. A. [N.]: Wachsstock. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1982]
Seine Kinder-Versicherung sichert den Söhnen die Kosten der Berufsausbildung oder des Studiums, den Töchtern die Kosten der Brautausstattung.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 04.03.1934
Rita Hayworth kaufte bei Jaques Fach 27 Kleider als Brautausstattung, Marlene Dietrich läßt sich von Dior anziehen.
Die Zeit, 22.12.1949, Nr. 51
Zitationshilfe
„Brautausstattung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Brautausstattung>, abgerufen am 18.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Brautausstatter
Brautamt
Brautaltar
Braut
Bräustüberl
Brautbett
Brautbukett
Brauteltern
Brautexamen
Brautfahrt