Brandloch, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungBrand-loch (computergeneriert)
WortzerlegungBrandLoch
eWDG, 1967

Bedeutung

siehe auch Brandfleck

Typische Verbindungen
computergeneriert

Teppich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Brandloch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am nächsten Tag fand ich ein Brandloch am Ort ihres Hinscheidens.
Die Zeit, 23.10.1958, Nr. 43
Auch Brandlöcher können von kundigen Händen fast unsichtbar gemacht werden.
Süddeutsche Zeitung, 11.03.2000
Bei einem Brandloch im Polster mögen die Kosten noch übersichtlich sein.
Der Tagesspiegel, 05.07.2004
An Weihnachten vor fünf Jahren, hatte sie ihm dieses entsetzliche Brandloch im Norwegerpullover gestopft.
Walser, Martin: Ein springender Brunnen, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1998, S. 160
Im Teppich verbreiten etliche Brandlöcher und zahlreiche Flecken mit unregelmäßigen Konturen den Eindruck einer gewissen Verelendung.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 18
Zitationshilfe
„Brandloch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Brandloch>, abgerufen am 19.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Brandleiter
Brandlegung
Brandleger
Brandleder
Brandlast
Brandmal
brandmalen
Brandmalerei
Brandmanager
brandmarken