Brandfleck, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBrand-fleck
WortzerlegungBrandFleck1
eWDG, 1967

Bedeutung

Fleck, der durch eine Verbrennung entstanden ist
Beispiel:
ein Brandfleck auf der Tischdecke

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Brandflecken auf Porzellan lassen sich mit einem nassen Korken entfernen.
Bild, 27.07.1998
Brandflecken auf den nahen Hügeln zeigen diese sprunghafte Spur der Zerstörung.
Die Welt, 28.10.2003
Der Künstler verhilft Resten wie Lackspuren, Brandflecken, altes Werkzeug zu neuem Leben.
Süddeutsche Zeitung, 16.07.1998
Der Bodenbelag ist dicht gepunktet von den Brandflecken ausgetretener Zigaretten.
Die Zeit, 30.08.1996, Nr. 36
Brandflecken durch Zigaretten können durch zweckmäßige Aschenbecher und vorsichtiges Auflegen von brennenden Zigaretten auf die Aschenbecher vermieden werden.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 283
Zitationshilfe
„Brandfleck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Brandfleck>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Brandflasche
Brandfläche
Brandfall
Brandfackel
Brandente
Brandfuchs
Brandgasse
Brandgefahr
brandgefährlich
Brandgeruch