Branchenkrise, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Branchenkrise · Nominativ Plural: Branchenkrisen
WorttrennungBran-chen-kri-se (computergeneriert)
WortzerlegungBrancheKrise

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gewinner Hintergrund Nachkriegszeit Reaktion Strudel Terroranschlag Zug aktuell allgemein andauernd anhaltend betreffen derzeitig gegenwärtig generell hervorgehen leiden meistern schwer steuern tief tiefgreifend trotzen weltweit Überwindung überleben überstehen überwinden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Branchenkrise‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im vergangenen Jahr hatte die Branchenkrise auch das bislang vergleichsweise erfolgreiche Unternehmen voll erwischt.
Die Zeit, 22.03.2012 (online)
Denn dies gab der aufkommenden Branchenkrise nur noch mehr Tempo.
Die Welt, 28.09.2004
Das, dachte man, sei der beste Weg, aus der Branchenkrise gestärkt hervorzugehen.
Der Tagesspiegel, 30.09.2002
Wie viele genau die Branchenkrise betrifft, ist nur unzureichend abzuschätzen.
Süddeutsche Zeitung, 20.07.2002
Das heißt, daß in der kommenden Branchenkrise oder auch bei nur geringeren Wachstumsraten ein neuerlicher massiver Arbeitsplatzabbau erfolgen muß.
konkret, 1984
Zitationshilfe
„Branchenkrise“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Branchenkrise>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Branchenkreis
Branchenkonjunktur
Branchenkenntnis
Branchenkenner
Branchenindex
branchenkundig
Branchenmix
Branchenpionier
Branchenprimus
Branchenriese