Branchendurchschnitt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Branchendurchschnitt(e)s · Nominativ Plural: Branchendurchschnitte
WorttrennungBran-chen-durch-schnitt
WortzerlegungBrancheDurchschnitt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Doppelte Prozent Prozentpunkt Umsatzwachstum Wachstum abschneiden betragen bewerten entsprechen jeweilig liegen steigern vergleichen wachsen übertreffen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Branchendurchschnitt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das zahlt sich aus, alle beteiligten Brunnen schnitten 2009 über dem Branchendurchschnitt ab.
Die Zeit, 02.08.2010, Nr. 31
Laut Görg ist das gegenüber dem Branchendurchschnitt ein guter Wert.
Süddeutsche Zeitung, 21.10.2000
Doch damit stehe der Konzern immer noch besser da als der Branchendurchschnitt.
Der Tagesspiegel, 12.07.2004
Sie liegt aber immer noch weit über dem Branchendurchschnitt von rund 2000 Hektolitern.
Die Welt, 26.05.1999
Nicht zuletzt dadurch gelang es, über dem Branchendurchschnitt liegende Zuwachsraten zu erzielen.
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.09.1987
Zitationshilfe
„Branchendurchschnitt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Branchendurchschnitt>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Branchendienst
Branchenbuch
Branchenblatt
Branchenbeobachter
branchekundig
Branchenentwicklung
Branchenerfahrung
Branchenexperte
branchenfremd
Branchenführer