Branchenbeobachter, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Branchenbeobachters · Nominativ Plural: Branchenbeobachter
WorttrennungBran-chen-be-ob-ach-ter
WortzerlegungBrancheBeobachter

Typische Verbindungen
computergeneriert

Analyst Ansicht Einschätzung Mehrzahl Meinung Schätzung ausgehen befürchten bemängeln bewerten bezweifeln davongehen einig erwarten kommentieren meinen mutmaßen professionell prognostizieren rechnen schätzen skeptisch spekulieren vermuten werten zurückfahren zurückführen zutrauen zweifeln überraschen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Branchenbeobachter‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Branchenbeobachter warnen aber, dass gerade vermögende Kunden sensibel reagieren, wenn sie plötzlich mehr für etwas zahlen sollen, dessen Nutzen sie nicht wirklich erkennen.
Die Zeit, 16.12.2013, Nr. 50
Branchenbeobachter halten das angebliche Angebot von Herz für viel zu niedrig.
Der Tagesspiegel, 27.09.2003
Branchenbeobachter halten es für möglich, dass es nun zu einer anderen Form der Kooperation zwischen den Unternehmen kommen kann.
Süddeutsche Zeitung, 12.07.2003
Branchenbeobachter erwarten, dass die Post zu einer Senkung aufgefordert wird.
Die Welt, 18.06.2002
Branchenbeobachter gehen davon aus, daß zu diesem Preis keiner der Hersteller die Hardware mit Gewinn produzieren kann.
C't, 1996, Nr. 7
Zitationshilfe
„Branchenbeobachter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Branchenbeobachter>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
branchekundig
Branche
Brancard
Bramstenge
bramsig
Branchenblatt
Branchenbuch
Branchendienst
Branchendurchschnitt
Branchenentwicklung