Branche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Branche · Nominativ Plural: Branchen
Aussprache[ˈbʀãːʃə] · [ˈbʀaŋʃə]
WorttrennungBran-che
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Branche‹ als Erstglied: ↗Branchenbeobachter · ↗Branchenblatt · ↗Branchenbuch · ↗Branchendienst · ↗Branchendurchschnitt · ↗Branchenentwicklung · ↗Branchenerfahrung · ↗Branchenexperte · ↗Branchenführer · ↗Branchenindex · ↗Branchenkenner · ↗Branchenkenntnis · ↗Branchenkonjunktur · ↗Branchenkreis · ↗Branchenkrise · ↗Branchenmix · ↗Branchenpionier · ↗Branchenprimus · ↗Branchenriese · ↗Branchenstruktur · ↗Branchentrend · ↗Branchenumsatz · ↗Branchenverband · ↗Branchenvergleich · ↗Branchenvertreter · ↗Branchenverzeichnis · ↗Branchenzugehörigkeit · ↗branchekundig · ↗branchenfremd · ↗branchenkundig · ↗branchenübergreifend · ↗branchenüblich · ↗brancheüblich
 ·  mit ›Branche‹ als Letztglied: ↗Autobranche · ↗Automobilbranche · ↗Bankenbranche · ↗Baubranche · ↗Biobranche · ↗Buchbranche · ↗Chemiebranche · ↗Computerbranche · ↗Dienstleistungsbranche · ↗Elektrobranche · ↗Energiebranche · ↗Filmbranche · ↗Finanzbranche · ↗IT-Branche · ↗Immobilienbranche · ↗Industriebranche · ↗Kommunikationsbranche · ↗Konfektionsbranche · ↗Krisenbranche · ↗Lebensmittelbranche · ↗Lederbranche · ↗Lederwarenbranche · ↗Luftfahrtbranche · ↗Medienbranche · ↗Metallbranche · ↗Modebranche · ↗Musikbranche · ↗Papierbranche · ↗Papierwarenbranche · ↗Pharmabranche · ↗Printbranche · ↗Reisebranche · ↗Schlagerbranche · ↗Schlüsselbranche · ↗Seitenbranche · ↗Software-Branche · ↗Softwarebranche · ↗Stahlbranche · ↗Technologiebranche · ↗Telekommunikationsbranche · ↗Textilbranche · ↗Tourismusbranche · ↗Unterhaltungsbranche · ↗Verlagsbranche · ↗Versicherungsbranche · ↗Wachstumsbranche · ↗Werbebranche · ↗Wirtschaftsbranche · ↗Zukunftsbranche
eWDG, 1967

Bedeutung

einheitliches Einzelgebiet, Zweig im Geschäftsleben, in der Wirtschaft
Beispiele:
in welcher Branche ist er tätig?
er war in dieser Branche bestens eingeführt, hat in mehreren Branchen gearbeitet
das gehört nicht in seine Branche
welche Branche hat er gewählt?
aus einer besonderen Branche stammen
ein nach Branchen geordnetes Verzeichnis, Telefonbuch
eine untergeordnete Branche
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Branche f. ‘Industrie-, Handelszweig’. Frz. branche ‘Zweig, Ast’ (aus spätlat. branca ‘Pfote’) wird im 18. Jh. zunächst als genealogischer Ausdruck im Sinne von ‘Abstammungslinie’, dann auch allgemein als ‘Teilgebiet, Untergruppe’ ins Dt. übernommen. Die seit Ende des 18. Jhs. nachweisbare spezielle Verwendung für einen durch gleichartige Erzeugnisse oder Waren gekennzeichneten Bereich des Wirtschaftslebens setzt sich Mitte des 19. Jhs. durch.

Thesaurus

Synonymgruppe
Branche · ↗Gewerbe · ↗Industrie · ↗Industriebranche · ↗Industriezweig
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Branche · ↗Geschäftszweig · ↗Sektor · ↗Sparte · ↗Wirtschaftszweig
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beschäftigte Durchschnitt Firma Große Konsolidierung Konzentration Krise Nummer Region Telekommunikation Umsatz Unternehmen Verband Wachstum ander bestimmt betroffen boomen einzeln energieintensiv ganz gesamt jeweilig leiden profitieren rechnen spekulieren unterschiedlich verschieden verzeichnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Branche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bislang sind die meisten chinesischen Unternehmen der Branche noch nicht global aktiv.
Die Zeit, 09.10.2013 (online)
Auch heute ist ein großer Teil der Bewohner in dieser Branche tätig.
Gerlach, Harry: Schmalkalden und Umgebung, Berlin-Leipzig: VEB Tourist-Verlag 1978, S. 381
Entsprechende Fragen werden sich natürlich an Ihrer Branche und an der von Ihnen angestrebten Position orientieren.
Kellner, Hedwig: Das geheime Wissen der Personalchefs, Frankfurt a. M.: Eichborn 1998, S. 151
Die Kunst des Portraitierens wird daher umgekehrt als Branche der Schmeichelei ihre Erfolge gehabt haben.
Schuh, Franz: Schreibkräfte, Köln: DuMont 2000, S. 216
Es ging dabei vorwiegend um die Stahlproduktion, die Großchemie, die Elektroindustrie, den Schiffsbau und noch modernere Branchen wie den Flugzeugbau oder die Automobilindustrie.
Schwarz, Hans-Peter: Anmerkungen zu Adenauer, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2005 [2004], S. 140
Zitationshilfe
„Branche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Branche>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Brancard
Bramstenge
bramsig
Bramsegel
Bramrahe
branchekundig
Branchenbeobachter
Branchenblatt
Branchenbuch
Branchendienst