Brückengeld

GrammatikSubstantiv
WorttrennungBrü-cken-geld
WortzerlegungBrückeGeld
eWDG, 1967

Bedeutung

historisch Geld, das für die Benutzung einer Brücke gezahlt werden muss
Beispiel:
das Brückengeld erheben

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitnehmer Arbeitslos streichen Ältere

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Brückengeld‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt ist das Brückengeld weg, und das ist besser so.
Süddeutsche Zeitung, 12.12.2002
Kritik übt die Union auch an dem so genannten Brückengeld.
Der Tagesspiegel, 30.11.2002
Nach Informationen der WELT ist die Regierung bereit, auf das umstrittene Brückengeld für Arbeitslose über 55 Jahre zu verzichten.
Die Welt, 07.12.2002
Unterdessen hat die BA das geplante sogenannte Brückengeld für Arbeitslose scharf kritisiert.
Die Welt, 29.11.2002
Den Vertretern von SPD und Grünen waren schon in den vergangenen Wochen die Begründungen für das Brückengeld ausgegangen.
Die Zeit, 30.12.2002, Nr. 52
Zitationshilfe
„Brückengeld“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Brückengeld>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Brückengeländer
Brückenfunktion
Brückenfuge
Brückenfahrbahn
Brückenechse
Brückenheilige
Brückenhöhe
Brückenjoch
Brückenkapelle
Brückenkonstruktion