Bräutigam, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bräutigams · Nominativ Plural: Bräutigame
Aussprache
WorttrennungBräu-ti-gam (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

veraltend
Mann, der einer Frau versprochen hat, sie zu heiraten, Verlobter
Mann an seinem Hochzeitstage
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bräutigam m. ‘Verlobter, Mann am Hochzeitstag’, ahd. brūtigomo (9. Jh.), mhd. briutegome, asächs. brūdigomo, mnd. brǖdegam, mnl. brūdegome, nl. bruidegom, afries. breidgoma, aengl. brȳd(i)guma, anord. brūðgumi, germ. *brūdiguman- ‘Mann der Braut’ (s. ↗Braut). Den zweiten Bestandteil bildet das im Nhd. nur in dieser Zusammensetzung erhaltene ahd. gomo, anord. gumi, got. guma, germ. *guman- ‘Mann’, das etymologisch lat. homo ‘Mensch, Mann’ entspricht (ie. *gh(ə)mon); Verwandtschaft mit lat. humus ‘Erde’ weist auf eine alte Bedeutung ‘der Irdische’. Das ursprünglich genitivische -i- wird im Mhd. zu -e- (briutegome) abgeschwächt; am Ende der mhd. Periode stellt sich der alte Kompositionsvokal unter erneuter palatalisierender Einwirkung von -g- als Fugenelement wieder her; vgl. Schmid in: ZfdA 51 (1909) 287.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abwesenheit Altar Anzug Braut Eltern Frack Gebet Hochzeit Hochzeitsfeier Hochzeitsnacht Kronprinzessin Mutter Schwester Schwiegermutter Seitensprung Smoking Trauung Trauzeug Trauzeuge Vater Verwandter betrogen himmlisch königlich küssen potentiell verhindert verschmäht zuführen überreichen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bräutigam‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einmal ist mir der Bräutigam aus dem Saal entführt worden.
Die Zeit, 27.03.1981, Nr. 14
Der ältliche Bräutigam, der eigentlich nur die Mutter in der Tochter geliebt hat, zieht sich entsetzt von dem Mädchen zurück.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 02.04.1928
Ihr leichter Bräutigam verläßt sie - man ahnt eine Ehe mit dem Arzt am Ausgang.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1922. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1922], S. 12
Was du mir zu sagen hast, kann auch mein Bräutigam hören.
Friedländer, Hugo: Eine Rittergutsbesitzerin vor den Geschworenen. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 3605
Bemühe dich, die Mutter deines Bräutigams für dich zu gewinnen.
Franken, Konstanze von [d.i. Stoekl, Helene]: Handbuch des guten Tones, Berlin: Hesse 1936, S. 86
Zitationshilfe
„Bräutigam“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bräutigam>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Brautgewand
Brautgeschmeide
Brautgeschenk
Brautgemach
Brautführer
Brautjungfer
Brautkind
Brautkleid
Brautkranz
Brautkrone