Bräustübel, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bräustübels · Nominativ Plural: Bräustübel
Nebenform Bräustüberl · Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bräustüberls · Nominativ Plural: Bräustüberl
WorttrennungBräus-tü-bel ● Bräust-überl (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

süddeutsch, österreichisch kleines Bierlokal

Typische Verbindungen
computergeneriert

Biergarten Kloster

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bräustübel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die erste Station auf dem Heiligen Berg ist das Bräustüberl.
Die Welt, 01.10.2005
Wie lange sitzen wir jetzt schon im Bräustüberl, auf der Bank über Eck?
Süddeutsche Zeitung, 06.03.2001
Bis dahin werden aber noch viele Maß Bier im Bräustüberl fließen.
Die Zeit, 16.05.2012, Nr. 21
Und unter der Woche ist das Bräustüberl auch nur bis 21 Uhr geöffnet.
Der Tagesspiegel, 23.12.2001
Unterdessen sitzt der Wirt daheim in seinem Bräustüberl und liest fröstelnd die Zeitung.
Christ, Lena: Die Rumplhanni. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1917], S. 17658
Zitationshilfe
„Bräustübel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bräustübel>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bräustübchen
Braustätte
Brausewind
Brausetablette
Brauseraum
Bräustüberl
Braut
Brautaltar
Brautamt
Brautausstatter